Torrorist-Tee

Das ging schnell: Die Piratenpartei aus Luxemburg hat ein Shirt zur TOR-Extremisten-Meldung.

You might have heard that the NSA thinks that every user of TOR is an extremist and needs to be surveilled. With this simple 100% cotton t-shirt you can show that you don't really care what the NSA thinks and that you'll support TOR nonetheless.

Ansonsten kamen wir in den Comments auf die Idee, eine Google-Suche nach „Tor Tails“ als iFrame in mein NC-Theme einzubinden und damit die NSA-Datenbank zu flooden. Kann ich aber nicht machen, ich würde damit jeden Besucher an die Schlapphüte ausliefern und das ist mir mit meinen Zahlen hier eine Spur zu heikel.

„Sicherheitsforscher“ Robert Graham denkt in eine ähnliche Richtung: „[Graham] hat in einem weiteren Blog-Eintrag diverse Tipps zusammengestellt, mit denen man XKeyscore absichtlich auf den Plan rufen und mit nutzlosen Informationen überfluten können soll. Teilnehmen kann man etwa, indem man mehrere Megabyte große Mails mit dem gefälschten Absender bridges@torproject.org verschickt oder ein Bild-Tag in die eigene Webseite einbaut, dessen Quelle auf http://www.google.com/?q=tails+usb zeigt. Letzteres führt dazu, dass alle Besucher der Seite eine Google-Suchanfrage mit den überwachten Keywords Tails und USB absetzen.“

heise.de: XKeyscore analysiert und sabotiert