Wie ich das tollste Toy der Welt in den Kollektionen auf Ebay entdeckt habe (Werbung)

Die Ebay-Kollektionen hatte ich neulich bereits vorgestellt, ein neues Feature, um themenbezogene Sammlungen anzulegen, hier sind meine (seit damals neu dazugekommen: Actionfigures, MAD Magazine, Star Wars und tolle Truhen). Jedenfalls: Als ich dort meine SciFi-Gold-Kollektion anlegte, habe ich das beste Toy der Welt gefunden.

Ich wuchs damals™ mit den „europäischen“ Anime-Klassikern auf. Pinocchio, Biene Maja, Sindbad, Heidi, whatnot. Aber die Serie, die mich bis heute tatsächlich fesselt und die ich regelmäßig schaue ist – selbstverständlich – Captain Future, hier meine Ebay-Kollektion dazu. Das japanische Original-Anime Kyaputen Fyūchā (キャプテンフューチャー) war eigentlich für's Abendprogramm geplant und richtete sich nicht an Kids, das ZDF hat die gewalttätigsten Szenen allerdings einfach rausgeschnitten und im Nachmittagsprogramm gezeigt.

Es gibt ein paar Gründe, warum dieses Blog so ist, wie es ist: Ganz früh mit SciFi- und Horror-Klassikern anfangen (Universal Monster, Jack Arnold-Filme), als Stephen King-lesender Teen auf einmal Stanislav Lem und Poe und Lovecraft entdecken und eben: Captain Future. Eine Not-Really-Kinder-Serie in der halt auch mal Sätze wie „Mit ihrem Raumschiff Comet, das einen neuartigen Oszillations-Antrieb erhalten hat, machen sie sich auf die Suche nach der Quelle der Materie, mit der man Luft und Wasser künstlich herstellen kann.“ Kids, die mit so einem Anime aufwachsen, müssen ja Physik studieren, irgendwas coden oder halt so ein Blog wie dieses hier schreiben. Jedenfalls:

Vor ein paar Jahren haben sie die Serie auf zwei DVD-Boxen veröffentlicht, die sind lange out of Print und man bezahlt mittlerweile einen ganzen Haufen Geld dafür.

Ich hab die Boxen damals regulär gekauft, ich hab' ein Captain Future-Glas, ein Captain Future-Taschentuch aus Japan, ich hab die (superschlecht gezeichneten) Captain Future-Comics und jetzt habe ich auch das allerbeste Captain Future-Toy der Welt: Das fliegende Gehirn Professor Simon Wright. Die Figur taucht ohnehin nur sehr selten auf Ebay auf (ich hab' die Captain Future-Mail-Alert) und selbst in einem schlechten Zustand zahlt man für das Ding mindestens 'nen Hunni.

Und dann taucht das Teil oben auf, in Z1, mit Original Packaging und Anleitung, mit funktionierenden Blinklicht-Fühlern und Hirn-Beleuchtung – Blau. Es leuchtet blau! – für stolze 350 Euro. Für so 'nen Preis gehen selbst solche Sammlerstücke eher selten sofort weg, ich hab' mir ein paar Tage lang Zeit gelassen mit der Entscheidung. Einerseits musste ich das Teil haben, weil ganz von Zustand und Sammlergeblubber abgesehen: EIN FLIEGENDES, SPRECHENDES GEHIRN! Und auf der Packung steht: „Mit Licht im Gehirn“. MIT LICHT IM GEHIRN! (Ich plane jetzt schon ein Wright-Shirt, aber dazu an anderer Stelle nochmal mehr.) Andererseits sind 350 Euro für ein Toy dann doch ziemlich irre.

Jedenfalls: Ich hab' das Teil gekauft. Manche Dinge muss man halt haben, ganz egal, wieviel sie kosten. Und ein fliegendes, sprechendes Gehirn aus Plastik, das blinkt und blau leuchtet, gehört für mich ganz definitiv dazu. Zweimal. Alleine dafür: Danke, Ebay!

[Disclosure: Ich hab' 'ne Zeitlang überlegt, ob ich dieses Posting hier als Werbung kennzeichne. Ich hab' das Ding zwar während meiner Arbeit an den Kollektionen gefunden und gekauft, aber streng betrachtet ist es einfach ein Posting über ein fantastisches Toy – EIN FLIEGENDES, SPRECHENDES GEHIRN! – das ich so oder so geschrieben hätte. Dann hab' ich trotzdem Werbung drüber geschrieben.]