1 Jahr Snowdenleaks: Deine Mudder und die NSA

Gepostet vor 2 Jahren, 10 Monaten in #Misc #Politics #BigBrother #EdwardSnowden #feat

Share: Twitter Facebook Mail

Mir fällt ein Jahr nach den Snowden-Leaks nichts ein, worüber ich schreiben könnte. Es ist alles gesagt und alles getan, passiert ist genau: Nichts. Wir haben protestiert, Überwachungs-Kunst gemacht, Politiker angezeigt, hundertvierundachtzigmillionen Artikel und Postings ins Netz geschrieben und in die Zeitungen gedruckt – und Deine Mudder hat nichts zu verbergen und liked heftigen Scheiß auf Facebook mit Gänseblümchen und bunten Bildern. Der massivste Verfassungsbruch der Geschichte interessiert Deine Mudder einen Dreck. Alles nich' so schlimm, is' ja nur Internet.

Mir fällt ein Jahr nach den Snowden-Leaks nichts ein, worüber ich schreiben könnte. Die Politik betreibt Verfassungsbruch in Kooperation mit den Geheimdiensten der Welt. Das nennt man organisierte Kriminalität. Die Politik hat seit rund 10 Jahren das Netz zu einem dermaßen rechtsfreien Raum gemacht, wie es Millionen Piraten mit ihren Napsters und MP3s seit 20 Jahren nicht hinbekommen. Man kann angesichts dieser offenen demokratiefeindlichkeit unserer Verfassungsorgane von der Kanzlerin bis zum Bundesgeneralstabsfuzzianwalts: Die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, gesichtspalmieren, demonstrieren, ganz kräftig mit dem Fuß aufstampfen, bloggen, tweeten, sharen, auf die Straße gehen, sprühen, malen, zeichnen, sich wund ärgern, komische Parteien wählen, Protestsongs schreiben oder auch ganz böse gucken. Allein, es bringt nichts. Weil Deine Mudder hat nichts zu verbergen und liked heftigen Scheiß auf Facebook mit lustigen, drei Jahre alten und immergleichen Virals und die mit den ganz rührenden Geschichten. Alles nich' so schlimm, is' doch nur Internet.

Mir fällt ein Jahr nach den Snowden-Leaks nichts ein, worüber ich schreiben könnte. Die Politik hat in Kooperation mit den Geheimdiensten eine elektronische Totalüberwachung etabliert, die funktioniert seit Jahren. Alles was wir online tun wird gespeichert, gefilter, gesichtet, benutzt. Dieses Blogposting mit seinen genau 705 Worten triggert in circa einer Stunde ein viertellaues Signal bei einem BND-Praktikant, der es in der Datenbank unter „harmlos, aber beobachten“ einsortiert. Viel schlimmer aber: Dieses Blogposting wird Teil des Noise-Filters der Geheimdienste im Krieg gegen den Terror, dem diffusen Daueralarmzustand der Weltpolitik. Dieses Blogposting wird damit zu einem kleinen Atom im digitalen Waffenarsenal der Terrorkrieger. Gefragt hat mich keiner und ich hätte dem ganz sicher nicht meine Zustimmung gegeben. Ich will kein Waffenteil sein, auch kein ganz kleiner. Und es tastet meine Menschenwürde an, wenn die Sicherheitsfanatiker es dennoch tun: „We kill people based on Metadata“. Aber all das ist egal, weil: Deine Mudder hat nichts zu verbergen und liked heftigen Scheiß auf Facebook mit knuffigen Hasen und guck mal wie süß die Kinder mit den großen Augen awww. Alles nich' so schlimm, is' doch nur Internet.

Mir fällt ein Jahr nach den Snowden-Leaks nichts ein, worüber ich schreiben könnte. Aber anderen schon:

Lobo auf spOnline: Edward Snowdens Enthüllung: Deutschlands digitales Staatsversagen: „Das Internet ist zum grundrechtsfreien Raum geworden, weil der Staat die verfassungsverbindlichen Rechte nicht vor den Attacken staatlicher Behörden schützen kann. Auch digitales Staatsversagen ist Staatsversagen.“

Markus auf Netzpolitik: Snowden-Enthüllungen: Wir müssen dran bleiben und einen langen Atem haben: „Leben wir noch in einer demokratischen Welt, wenn wir an diese Erkenntnis unser Leben und unsere Kommunikation anpassen und bewusst oder unbewusst aufpassen, was wir wie und wo kommunizieren und manchmal einfach darauf verzichten, unsere Meinung zu sagen?“

Patrick Beuth auf Zeit Online: Hat Snowden die Welt verändert? [x] Ja [x] Nein [x] Mir egal: „Was fehlt: Rückgrat.“

Kai Biermann und Lisa Caspari auf Zeit Online: Der Kronzeuge, der nicht sagen soll, was er weiß: „Edward Snowden will der Welt erzählen, was er über die Spionage der Geheimdienste erfahren hat. Doch die deutsche Regierung mag das nicht hören. Ein Drama in Zitaten.“

Mariam Lau im Zeit Magazin: Edward Snowden – Der Fall ihres Lebens: „Was wird aus dem Enthüller Edward Snowden? In den USA arbeiten zwei Anwälte daran, ihm eine Rückkehr nach Hause zu ermöglichen.“

Varinia Bernau und Jannis Brühl auf Süddeutsche.de: Snowden macht das Internet sicherer: „Für die NSA wird die Arbeit schwieriger: Nutzer verschlüsseln mehr, Konzerne rüsten auf. Was die Dokumente von Edward Snowden bewegt haben - ein Überblick.“

heise.de: Was bisher geschah: Der NSA-Skandal im Jahr 1 nach Snowden: „Vor genau einem Jahr begannen die Enthüllungen zum westlichen Überwachungskomplex; seitdem haben sie nicht mehr aufgehört. Wir haben die bedeutendsten Erkenntnisse und wichtigsten Reaktionen erneut zusammengefasst.“

heise.de: Kommentar zum NSA-Skandal: Es ist Zeit, die Netze zurückzuerobern: „Die Snowden-Enthüllungen des vergangenen Jahres haben die Geheimdienste ans Licht gezerrt. Die Zeit, in der sie sich neu formieren, müssen wir nutzen und die Kommunikationsnetze zurückerobern, verlangt Investigativjournalist Erich Moechel.“

Technology Review: Skandal! Egal?: „Gern und häufig haben Journalisten Artikel geschrieben über das gestiegene Sicherheitsbedürfnis, über überfüllte Workshops zu sicheren E-Mail-Diensten und die wachsende Skepsis gegenüber Facebook. Dumm ist nur: Der Trend existiert nicht. Eine kleine, gut informierte Schicht der Bevölkerung mag sich vorsichtiger im Netz bewegen und auf kritische Online-Dienste verzichten. Die große Zahl der Menschen jedoch war vielleicht irritiert von den Praktiken der NSA, Konsequenzen haben sie allerdings nicht gezogen.“

„Alexa? Are you connected to the CIA?“

„I always try to tell the truth.“ This reminds me of those Guilty-Dog-Videos:

Automatic Handgun Detection via Machine Learning

The latest Step into an OCP-approved Ed-209-compatible Future: Automatic Handgun Detection Alarm in Videos Using Deep Learning (PDF). Usage Guide:…

NSA-Powerpoint-Styletransfer: Snowden.ppt

Matthew Plummer-Fernandez hat einen Style-Transfer-Algorithmus auf verschiedene NSA-Powerpoint-Slides trainiert und daraus ein paar Snowden-Portraits generiert: Snowden.ppt. Machine Learning style transfer…

Chelsea Manning is a free Woman (in 5 Months)

Obama Commutes Bulk of Chelsea Manning’s Sentence ✌️ [update] Obama is a Player: „May 17th - when @xychelsea goes free…

Yahoo scanned my Junkmail

Yahoo hat also alle Mails ihrer User-Accounts gescannt und für die NSA aufbereitet: Yahoo secretly scanned customer emails for U.S.…

Huxley animated

Just in time for Trump et al, Blank on Blank animieren ein 1958er Interview mit Aldous Huxley: "If you want…

They can ID by the Pixels

Vor einem Monat bloggte ich über ein Paper, in dem sie ein Verfahren vorstellten, um Verpixelungen von Schriftzeichen zu umgehen…

DIY-Überwachungs-Kit konvertiert Gespräche in GIF-Matrix

Nette Arbeit vom Designstudio Greatworks.dk, das DIY-Surveillance-Kit I see U bestehend aus einem Papercraft-Richtmikro und einem RaspberryPi, der abgehörte Konversationen…

Dong überwacht den Schlaf seiner Mitarbeiter 🕴

Der dänische Energiekonzern Dong hat eine Schlaf-App eingeführt, um die Schlafqualität seiner Mitarbeiter zu überwachen. Kein Scherz, weder der Unternehmensname…

Guantanamo Holiday Opportunities as advertised by NSA Job-Listings

The Intercept hat heute eine Reihe neuer (?) Snowden-Docs online gestellt, eine Reihe interner Newsletter namens „SIDtoday“. Darin findet man…

Jean-Michel Jarre & Edward Snowden – Exit

Das Äquivalent unserer Zeit zu rappenden Fußballern und singenden Politikern: Der prätentiöseste von allen (Jarré) mit einem bestenfalls durchschnittlichen Mid-90s-Psytech-Track,…