EU: Netzsperren bei Urheberrechtsverletzungen

Laut einem EU-Urteil in der Sache Constantin gegen einen ISP in Wien, der sich geweigert hatte, kino.to zu sperren, sind Netzsperren von Websites rechtens, die überwiegend „illegale Kopien von urheberrechtlich geschütztem Material verbreiten“.

Die Labels und Vertriebe und Verleihe dürften grade Party feiern, gleich danach ihre Copyright-Zensurlisten verschicken und ich freue mich jetzt schon, wenn Tor, VPN und OpenDNS im Raubkopiermördermainstream ankommen.