Arcade-Artshow in Basel

Gepostet vor 3 Jahren, 5 Monaten in #Games #Misc #Arcade #Art

Share: Twitter Facebook Mail

Heute abend findet im Haus für Elektronische Künste in Basel die Vernissage von Alain „Rebelart“ Biebers Arcade-Ausstellung statt. Alain schreibt mir: „Ich mach 'ne Arcade-Ausstellung in Basel, Vernissage ist am Mi, 15.1, 19 Uhr, Haus für Elektronische Künste. Es gibt ein paar neue Arbeiten (ein Flipper, der den Kunstmarkt simuliert), ein Tischfußball, der eine interaktive Soundinstallation ist und ein paar alte Klassikern (Painstation)“.

In den 1970er Jahren eröffneten die ersten Spielhallen, sogenannte „Penny Arcades“, in den USA und Europa. In der Blütezeit der Automaten erschienen Spieleklassiker wie Pong, Space Invaders, Pac-Man, Mario Bros, Tron oder Donkey Kong. Viele erfolgreiche Spiele wurden später als PC- und Videospielkonsolen umgesetzt und legten so den Grundstein für den Erfolg von Homecomputern.

Zahlreiche Künstler nutzen Arcade-Maschinen als künstlerisches Medium. Dabei programmieren sie nicht einfach nur ein künstlerisches Computerspiel – ihre Automaten sind gleichzeitig auch Kunstobjekte und Rauminstallationen. Die Künstler bauen die Maschinen um, ergänzen sie um neue Funktionalitäten, erschaffen neue Spielewelten, spielen mit der 8-Bit-Ästhetik und übersetzen die Spielekultur in die Kunst.

Die Ausstellung im Haus für elektronische Künste Basel simuliert einen Spielsalon, in dem sieben künstlerische Arcade-Maschinen aus der ganzen Welt ("Painstation", "PentaPong", "The Machine", "Radical ATM", "Tesla Arcade", "Cage was a n00b" & "Racer"), kombiniert mit weiteren Arbeiten von JODI, Evan Roth und Hussein Chalayan, zu sehen und natürlich spielbar sind.

SPIELSALON: Art & Arcade

Beautiful set of rules for artful learning

Ganz wunderbare Regeln für Schüler und Lehrer von Sister Corita Kent aus ihrem 1992er Buch Learning by Heart: Teachings to…

GATS on Driftwood and Skateboards from the 60s

Love the new GATS-Exhibit at Spoke Art featuring his bold Characters and Faces on Driftwood and Skatedecks from the 60s.…

3D-Rendering accepted as ID-Photo

Herr Raphaël Fabre hat ein 3D-Rendering als Passfoto eingereicht und ist damit durchgekommen. An den Haaren hätten sie's eigentlich erkennen…

Freddie and Bruce and the Scream

So, the funny Actionfigureshenaniganstweetoh すえきち‏ @suekichiii bought Edvard Munchs Der Schrei and he's obviously having a good time.

Deep Dreaming an Art Archive

Tolle Installation des türkischen Künstlers Refik Anadol, der eine künstliche Intelligenz und ihr Machine Learning auf das Archiv des SALT…

Lou Reeds „Walk On The Wild Side“ is transphobic

I'll leave this here without comment (yet): Is Walk on the Wild Side transphobic? Student group issues apology after playing…

Neural Network dreams of riding a Train

Tolle Arbeit von Damien Henry: Ein Neural Network, ein sogenannter „prediction algorithm“, der Frames eines Videos „errät“, ausgehend vom jeweils…

Burning Banks

Alex Shaeffer malt seit Occupy Wallstreet gerne brennende Banken. Die Motive sind großartig, die Pinsel-Technik wackelt noch manchmal, aber okay.…

Bass Box Bounce Machine

Schöne neue Spielerei von Dmitry Morozov, 'ne Installation aus Kupferrohren, in denen Kugeln rumrollen und auf 'nen Subwoofer rumdotzen. Sowas…

Predictive Policing for Banksters

Schönes Ding von Sam Lavigne, Predictive Policing für Wirtschaftskriminalität im Finanzsektor, 'ne Robocop-App für Bankster. White Collar Crime Risk Zones…

DIY-Action-Figures on Hustler-Magazines

Tolle neue Custom-Toy-Serie von Sucklord aus Brooklyn, Actionfiguren auf Hustlers, Playboys und whatnot: „SUCPANELZ: Sex and Drugs – Found Action…