Arcade-Artshow in Basel

Gepostet vor 3 Jahren, 3 Monaten in #Games #Misc #Arcade #Art

Share: Twitter Facebook Mail

Heute abend findet im Haus für Elektronische Künste in Basel die Vernissage von Alain „Rebelart“ Biebers Arcade-Ausstellung statt. Alain schreibt mir: „Ich mach 'ne Arcade-Ausstellung in Basel, Vernissage ist am Mi, 15.1, 19 Uhr, Haus für Elektronische Künste. Es gibt ein paar neue Arbeiten (ein Flipper, der den Kunstmarkt simuliert), ein Tischfußball, der eine interaktive Soundinstallation ist und ein paar alte Klassikern (Painstation)“.

In den 1970er Jahren eröffneten die ersten Spielhallen, sogenannte „Penny Arcades“, in den USA und Europa. In der Blütezeit der Automaten erschienen Spieleklassiker wie Pong, Space Invaders, Pac-Man, Mario Bros, Tron oder Donkey Kong. Viele erfolgreiche Spiele wurden später als PC- und Videospielkonsolen umgesetzt und legten so den Grundstein für den Erfolg von Homecomputern.

Zahlreiche Künstler nutzen Arcade-Maschinen als künstlerisches Medium. Dabei programmieren sie nicht einfach nur ein künstlerisches Computerspiel – ihre Automaten sind gleichzeitig auch Kunstobjekte und Rauminstallationen. Die Künstler bauen die Maschinen um, ergänzen sie um neue Funktionalitäten, erschaffen neue Spielewelten, spielen mit der 8-Bit-Ästhetik und übersetzen die Spielekultur in die Kunst.

Die Ausstellung im Haus für elektronische Künste Basel simuliert einen Spielsalon, in dem sieben künstlerische Arcade-Maschinen aus der ganzen Welt ("Painstation", "PentaPong", "The Machine", "Radical ATM", "Tesla Arcade", "Cage was a n00b" & "Racer"), kombiniert mit weiteren Arbeiten von JODI, Evan Roth und Hussein Chalayan, zu sehen und natürlich spielbar sind.

SPIELSALON: Art & Arcade

Predictive Policing for Banksters

Schönes Ding von Sam Lavigne, Predictive Policing für Wirtschaftskriminalität im Finanzsektor, 'ne Robocop-App für Bankster. White Collar Crime Risk Zones…

DIY-Action-Figures on Hustler-Magazines

Tolle neue Custom-Toy-Serie von Sucklord aus Brooklyn, Actionfiguren auf Hustlers, Playboys und whatnot: „SUCPANELZ: Sex and Drugs – Found Action…

Electronic Music generated with Blood

Hübsche Installation von Dmitry Morozov, der einen Synth und den algorithmischen Klangerzeuger darin mit Batterien betreibt, die mit seinem eigenen…

Cluster

Cool Light/Sound-Installation by Playmodes „that explores relationships between space, time and perception.“ It's actually just a bunch of LED-Tubes synched…

Banksys Bethlehem Barrier Wall Hotel

Banksy hat ein Hotel in Betlehem eröffnet mit weitläufigem Blick auf die Israeli West Bank Barrier. Ich mag den kaputten…

Peter Burrs Descent: A Noise-Triumph of Death

Großartige experimentelle Animation von Peter Burr (vorher auf NC: Debate, glitched und T̲̘̜͎͇̲̪͐ͧͭ̎̃̓ḧ̵́̊e̩̲̞̼̹̜̠̎ M̞̖͈̮̻ͦ̔̉̀̔͋̀͡e̎͒s̙̠̅̿̅ͯ̃ͭ̅s̖̻̥͖̱), die als Executable File (.exe) auf'm…

Cybernetic Serendipity 1968

Nice Walkthrough for the 1968 Cybernetic Serendipity-Exhibition at the Institute of Contemporary Arts in London. Some cool, early, experimental Machine-Typography…

RechtsLinks 9.2.2017: Die Lust an der Angst, Nine Characteristics of political Narrative and the Aesthetics of Fascism

Nils Markwardt über eins der Dilemma moderner Outrage-Culture: Zeit.de: Die Lust an der Angst: Wenn Talkshows Gäste wie Björn Höcke…

NSA-Powerpoint-Styletransfer: Snowden.ppt

Matthew Plummer-Fernandez hat einen Style-Transfer-Algorithmus auf verschiedene NSA-Powerpoint-Slides trainiert und daraus ein paar Snowden-Portraits generiert: Snowden.ppt. Machine Learning style transfer…

Classic Art shopped into contemporary Ukraine (2)

Vor zwei Jahren bloggte ich über Alexey Kondakovs Photoshop-Serie Art History in Contemporary Life, in denen er Figuren aus Gemälden…

Hieronymus Bosch dreaming of Sesame Street

Chris Rodley dreht nach dem Trump Clan ein paar klassische Gemälde von Picasso und Hieronymus Bosch durch den Sesamstraßen-Neural-Network-Wolf: