Pornostreamingabmahnungsupdate

Die Anwaltskanzlei Weiß & Partner hat in der Porno-Streaming-Abmahnungssache recherchiert und ein paar nette Infos ausgegraben, so zum Beispiel, dass im Verwaltungsrat von The Archive AG (die Firma, in deren Namen abgemahnt wird), ein Herr namens Ralf Reichert sitzt und jener Herr Verbindungen zu den Abmahn-Händlern von Moses Pelhams Pleitefirma Digiprotect hat.

Derweil meldet Golem, dass die Anwälte wohl das Kölner Gericht getäuscht haben, um an die Daten der Nutzer zu kommen. Die Richter haben daraufhin wohl noch P2P und Streaming „verwechselt“: „Die Daten der Nutzer der Streaming-Plattform Redtube.com sollen mit der Software GladII 1.1.3. von ITGuards ermittelt worden sein. Das Landgericht Köln habe offenbar getäuscht werden sollen und sei deshalb von P2P ausgegangen, so der Anwalt Johannes von Rüden, dem Akteneinsicht gewährt wurde.“

Wie gesagt: Abmahnungen einrahmen oder verbrennen und gemütlich mit 'ner Tüte Popcorn bei der Detonation unter dem Arsch dieser Leute in Slow Motion zuschauen.

Golem: Gericht hat Streaming und P2P verwechselt (Danke Rebekka!)
Heise: Streaming-Abmahnungen schrecken Internet-Nutzer auf