Kommando Gerhard Schröder: BKA ermittelt gegen Hedonistische Internationale

Die SPD hat laut TAZ Strafanzeige wegen des Telefon-Hacks der Hedonistischen Internationale gestellt, das BKA ermittelt. Soweit, so unerfreulich. Viel toller: Das Interview mit „Michael Wiegand“ (ich gehe von einem Pseudonym aus) zur Aktion:

Michael Wiegand: Von Drohungen kann keine Rede sein. Natürlich wurden die Gesprächspartner darauf hingewiesen, dass sie sich mit dem angekündigten „Nein“ ins innerparteiliche Abseits befördern. Aber vor allem wurde Überzeugungsarbeit geleistet. Dabei wurden ausschließlich Argumente und Zitate verwendet, mit denen der SPD-Vorstand in den letzten Wochen in den Medien zitiert wurde. Dass diese teilweise als Drohungen ausgelegt werden können, ist ja nicht unsere Schuld.

[TAZ] Sagen Sie mal was Ihr schönster Satz war.

Michael Wiegand: Denke an Willy Brandt. Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört. Das kannst du durch dein „Ja“ möglich machen. Komm, lass uns möglichst viele Genossen für dieses große Projekt mitnehmen.

Fake-SPD-Mann über seine Drohanrufe – „Nur konsequent weitergedacht“ (Danke Markus!)