WASD #4: Bookzine über Games

Als ich neulich meine Post aus dem Büro abholte, war ein kleines Päckchen des WASD-Magazins dabei und sie hatten mir ihre dritte Ausgabe geschickt. Ein durchgängig sehr schön gestaltetes Bookzine voller Texte über Games und dankenswerter weise ganz, ganz weit weg von herkömmlichen Game-Magazinen. So ein bisschen, wie wenn man Superlevel und Carta in einen Topf wirft, gut durchrührt und das ganze dann auf mattes Papier druckt. Toll!

Die WASD erscheint zweimal im Jahr und die vierte Ausgabe kann jetzt über ihre Website bestellt werden. Die Ausgaben sind mit 16 Euro nicht billig, die aufwändige Gestaltung und die Verarbeitung lohnt sich aber definitiv.

Die vierte WASD wirft den Fluxkompensator an, beschleunigt auf Überlichtgeschwindigkeit und katapultiert uns vorwärts in die Zukunft.

In dieser Ausgabe geht es um das, was kommen wird: Welche jungen Indiegame-Entwickler werden uns bald mit ihren Spielen verzaubern? Wann legen Spiele ihr gesellschaftliches Stigma ab? Und überhaupt: Wann endlich liegen wir auf dem Holodeck und trinken virtuelle Cocktails mit Schirmchen im Glas? Euch erwarten 200 Seiten vollgepackt mit Daten und Fakten, Spekulationen und Visionen, mit Interviews, Texten und mit vielen großen und kleinen Überraschungen.

WASD Ausgabe 4