Russell Brand declares a Revolution

 Youtube Direktrussel

Russell Brand ruft im Interview mit Jeremy Paxman von BBCs Newsnight die Revolution aus und hat das alles im New Statesman nochmal schriftlich formuliert. Eine Revolution erscheint mir angesichts der politischen Arschgesichter ziemlich angebracht, die sich dank des Kanzlerinnen-Handys grade mal wieder als Lügner und Betrüger und vor allem als eine Klasse entblößt, die vor allem lediglich sich selbst in die Tasche arbeitet und nur dann aktiv wird, wenn es jemanden in ihrem Club an den Kragen geht. Wenn man dem Affentheater zusieht, das jetzt um die NSA-Affäre gemacht wird, kann man der deutschen Politik eigentlich nur noch den Stecker ziehen. Have you tried to turn it off and on again?

Russell spricht in diesem Interview ganz explizit über diese Ausformung der politischen Klasse, egoistischen Kretins, die alleine auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind und die – einfach ausgedrückt – ihren gesetzlich definierten Job nicht machen. Ich bin nicht der größte Russell-Fan aus ganz oberflächlichen Gründen: Seine Stimme und seine Frisur machen mich wahnsinnig. Aber der Mann hat schon lange weit mehr Einstellung im Arsch und Eier in der Hose als der komplette Bundestag zusammengenommen mal drei. Bravo!

Hear you this, regular New Statesman reader, browsing with irritation that the culture of celebrity has just banjoed the arse of another sacred cow and a Halloween-haired, Sachsgate-enacting, estuary-whining, glitter-lacquered, priapic berk has been undeservedly hoisted upon another cultural plinth, but – young people, poor people, not-rich people, most people do not give a fuck about politics.

They see no difference between Cameron, Clegg, Boris, either of the Milibands or anyone else. To them these names are as obsolete as Lord Palmerston or Denis Healey. The London riots in 2011, which were condemned as nihilistic and materialistic by Boris and Cameron (when they eventually returned from their holidays), were by that very definition political. These young people have been accidentally marketed to their whole lives without the economic means to participate in the carnival.

Russell Brand on revolution: “We no longer have the luxury of tradition” (via Dangerous Minds)