Endangered Animals made from Hunter Jackets

 Vimeo Direktelephant, via Osocio

Großartiges Projekt von Rohan Chhabra, der in Embodying Ethics: Endangered Schädel, Trophäen und Körper gefährdeter Tierarten aus Jägerklamotten nachbaut. Hier gibt's noch ein Tumblelog mit mehr Bildern dazu.

The project 'Embodying ethics: Endangered' aims to inform the issue of extinction of critical endangered species. By designing a series of hunting jackets that turn into representations of the animal under threat, reminds us of our complicity in the problem. As merely a fashion item, there is a sense in which the hunter jacket empowers without guilt, but then it reminds us of the ultimate source of this potency - the act of slaying a living creature and transforming it into an object, a decorative accessory, a trophy. Rather than condemning the hunter outright, they enable us to recognise the hunter in ourselves. The aim is to create a disturbing experience that moves from aesthetics to moral reflexion.

Zu dem Thema hatte ich ja damals ein kurzes, aber sehr faszinierendes Gespräch mit einer Rangerin in Südafrika, die eine Laufbahn im Wildlife Management machen wollte. Wildlife Management ist die „Verwaltung“ und von Tierherden in Afrika, auch über Ländergrenzen hinweg, um die Bestände zu bewahren und bedrohte Tierarten auf natürlichem Weg zu erhalten. Dazu gehört auch, dass Raubtiere in den Reservaten erlegt werden. Das hat mir den Beruf des Jägers damals, wenn schon nicht wirklich sympathischer, so doch immerhin etwas verständlicher gemacht. Hier ein Video vom WWF über die Ranger.