Niklas Roys non-electronic DIY-Cyborgs

10.10.2013 Misc #Art #DIY

Share: Twitter Facebook Mail

Niklas schreibt mir:

[In Belgien] haben wir letzte Woche einen Workshop für das KIKK Festival geleitet. Deren diesjähriges Motto ist "Next Utopia" - und passend zum Thema dachten uns, dass es ganz cool wäre, wenn wir uns zu Cyborgs umbauen würden! Nachdem einige Technologien bei der Aufgabe ja vollkommen offensichtlich auf der Hand liegen (Smartphones, AR, Videobrillen), haben wir alles was nach Elektronik stinkt außen vor gelassen und zum Basteln nur Materialien aus dem Baumarkt und Ein-Euro Shops besorgt.

Herausgekommen sind ziemlich tolle mechanische Konstruktionen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Dir das Graffiti Exoskelett gefällt. Du findest es im unteren Drittel der Dokumentation We be Cyborgs!.

Gebaut ist es aus PVC Rohren aus dem Baumarkt, in denen man normalerweise Elektrokabel verlegt. Die Verbindungstechnik mit Heißluftfön und Kabelbindern ist von Theo Jansens Strandbiestern abgeguckt. Angebracht ist der Aufbau an den Alu-Rahmen eines alten Wanderrucksacks. Mit Schnurzügen und einer Fahrradbremse kann man in dreieinhalb Metern Höhe eine Sprühdose an einem Plottermechanismus fernsteuern. Das Ding ist also ideal zum Höhentaggen! Und damit die kleinen herunterfallenden Lackpartikel nicht ins Auge kommen, hat die Konstruktion noch eine transparente Plastikhalbschale als Gesichtsschutz bekommen.

Vorher auf Nerdcore:
Binär-Drummachine
Privacy-Robot
Playing Pong with Face-Recognition
Ping Pong-Countrys evil Controll-Room
Most Useless Perpetual Energy Wasting Machine in an Elevator
Cardboard Computer Components
Instant Art Machine