NSA working on „groundbreaking“ Crypto-Cracking

Die Washington Post hat gestern abend das „Black Budget“ der amerikanischen Geheimdienste geleaked, die Dokumente kamen von Ed Snowden. Das Budget beläuft sich insgesamt auf 52 Millarden Dollar und das fand ich nun nicht weiter überraschend, ehrlich gesagt. Mal abgesehen davon, natürlich, dass das Black Budget geheim war. Aber: 52 Mrd. sind rund 1,36% des Gesamthaushalts der USA, das Budget für 2013 beträgt $3,8 Billionen („requested“, Wikipedia) und für einen Staat, der eine halbe Billion für seinen Verteidigungshaushalt draufgehen lässt (Pun intended) ist das – nun ja, eben nicht überraschend. Finde ich zumindest.

Was mich ein bisschen kalt erwischt hat, ist, dass ganze 21% des Black Budgets für ein „Consolidated Cryptologic Program“ verwendet wird mit nicht weniger als 35.000 Mitarbeitern, die an „groundbreaking cryptanalytic capabilities“ arbeiten. Whoa!

Clapper writes in a line marked “top secret,” “we are investing in groundbreaking cryptanalytic capabilities to defeat adversarial cryptography and exploit internet traffic.”

The Post’s article doesn’t detail the “groundbreaking cryptanalytic capabilities” Clapper mentions, and there’s no elaboration in the portion of the document published by the paper. But the document shows that 21 percent of the intelligence budget — around $11 billion — is dedicated to the Consolidated Cryptologic Program that staffs 35,000 employees in the NSA and the armed forces. […]

Previous Snowden leaks have documented the NSA and British intelligence’s sniffing of raw internet traffic. But information on the NSA’s efforts to crack the encrypted portion of that traffic — which would include much of the email transiting the net — has remained absent; conspicuously so, given the NSA’s history as world-class codebreakers. The leaked budget document is the first published Snowden leak to touch upon the question of how safe routinely encrypted traffic is from cutting-edge nation-state spying.

Ich gehe übrigens auch davon aus, dass da Ausgaben für Quantenrechnerforschung dabei ist, Google hat grade erst (mit der NASA) das Quantum Artificial Intelligence Lab gegründet und dass die mit der NSA im Bett sind, wissen wir. Und wenn die Technologie irgendwann soweit ist, können wir PGP zum Beispiel in die Tonne treten. Schöne neue Welt.