Camo-Typeface for jamming OCR is pretty Bullshit

Gepostet vor 4 Jahren, 1 Monat in #Design #Misc #BigBrother #Bullshit #Fonts #Typography

Share: Twitter Facebook Mail

Nettes Typo-Projekt von jemandem namens Sang Mun, das grade durchs Netz geht und mit dem ich ein paar Probleme habe. Sang Mun will diesen Font namens ZXX in sechs Schnitten entwickelt haben, um automatische Zeichenerkennung zu verhindern:

 Vimeo Direktzxx

Over the course of a year, I researched and created ZXX, a disruptive typeface which takes its name from the Library of Congress’ listing of three-letter codes denoting which language a book is written in. Code “ZXX” is used when there is: “No linguistic content; Not applicable.” The project started with a genuine question: How can we conceal our fundamental thoughts from artificial intelligences and those who deploy them? I decided to create a typeface that would be unreadable by text scanning software (whether used by a government agency or a lone hacker) — misdirecting information or sometimes not giving any at all. It can be applied to huge amounts of data, or to personal correspondence. I drew six different cuts (Sans, Bold, Camo, False, Noise and Xed) to generate endless permutations, each font designed to thwart machine intelligences in a different way.

Was an diesem Ding nun aber der Unterschied zu 20 oder 30 Jahren experimentellen digitalen Schriftschneidens sein soll, weiß ich nicht. Ich hab ungefähr 100 Schriften jetzt grade aktiv auf meinem Rechner, die für OCR wahrscheinlich dreimal schwerer zu decodieren wären. Mal abgesehen vom prätentiösen Geblubber, das Sang Mun von sich gibt. (Er behauptet auch: „I worked for two years as special intelligence personnel for the NSA“, yeah right.)

Immerhin präsentiert er das ganze recht schick und verkauft es als superabgefahrenen Cutting-Edge-Scheiß – wer sich aber schon ein paar Jahre mit Typo beschäftigt, dem dürfte das Ding allerdings nur ein müdes Gähnen abringen. Ganz davon abgesehen, dass man OCR-Software auf diesen Font programmieren kann, was, da die Schrift nur 6 Schnitte hat, auch eher leicht ist.

Hätte Sang Mun seinen Font als Tool zur generativen Erzeugung von einmaligen Schriften gebaut, die mit OCR-spezialisierten Stör-Elementen arbeiten: Dann wäre ich Fan, dann wäre das nicht der Bullshit, der es ist. So ist es nur ein weiterer, halb-experimenteller Font mit einer prätentiösen Story, die das Projekt nicht hergibt.

Man hat mir mal gesagt, ich solle mehr Dinge verreißen und ranten und ich hab' lange über eine Serie nachgedacht, die den Titel tragen würde: Things I didn't post and why. Will ich eigentlich nicht machen, obwohl das sicher mehrfach die Woche vorkommt – ich versuche die Postings hier insgesamt mit so 'nem optimistisch-postitiven Yay-Grundton zu halten, wo solche mürrischen Rants eher stören würden. Aber das hier hab' ich jetzt dreimal per Mail bekommen und ich seh's ständig im Feedreader. Also kann ich auch mal bloggen, warum das hier Bullshit ist.

The Bullshit Lectures

Vor ein paar Monaten bloggte ich über die Ankündigung der Uni Washington des ersten Seminars über Bullshit. Ich hatte das…

Monospaced Programming Fonts with Ligatures

Didn't know these exist, love it: Monospaced Programming Fonts with Ligatures. Three of the most interesting and thoughtful monospaced programming…

Typo-Safari London and Amsterdam

Hier die letzten beiden Teile von Artes Typo-Safari, diesmal mit urbaner Typographie aus London und Amsterdam. Teil 1–3: Typo Safari…

Calibri FontGate: Font as evidence in political scandal

Die Tochter des pakistanischen Premierpräsidenten hat sich bei der Dokumentenfälschung von Papieren aus dem Jahr 2006 erwischen lassen, die ihren…

Alphabet of Alternative/Rock

Tolle Prints von We Are Dorothy: das Alphabet of Alternative Music und das Alphabet of Rock. Nettes Detail: Das rote…

VERSALSATZ-ẞ IST SEIT HEUTE OFFIZIELLER GROẞBUCHSTABE YAY!

Der Rat für Rechtschreibung hat das neue Regelwerk veröffentlicht und nun ist es amtlich: Das große ẞ ist seit heute…

Typo-Safari Marseille, Paris, Montreal

Hier die nächsten drei Teile von Artes Typo-Safari, die ersten drei (Berlin, Paris und Barcelona) hatte ich hier gebloggt. Typo-Safari!…

Cool example of a No-Bullshit-Contract

Ich habe, wie ich hier ab und zu erwähne, einen Business-Buddy. Tatsächlich ist es ein guter Freund, den ich seit…

3D-Visualized Typography-Ideaspace

Ich habe schon einige AI-Visualisierungen von Fonts gesehen, also sortierte Abbildungen des visuellen Idea-Space der Zeichensätze (also genau wie Skateboards…

Typo Safari Berlin, Paris, Barcelona

Arte Creative hat schon seit einer Weile eine hübsche, achtteilige Minidoc-Serie über urbane Typographie am Start. Im Moment laden sie…

Satisfaction

I find this far funnier than I should (don't watch if you have obsessive-compulsive disorder). You absolute bastard of a…