This is how I Work

Gepostet vor 4 Jahren, 3 Monaten in #Misc #intern #Work

Share: Twitter Facebook Mail

Neues Hobby von deutschen Bloggern: Aufschreiben, wie sie mit welchen Tools bloggen. Basiert auf der Lifehacker-Serie This Is How I Work. Here we go:

Bloggerinnen-Typ: Alleinunterhalter mit Bildungsauftrag und Hang zu Wahnsinn, allerdings durchaus vernunftbegabt, hin und wieder.

Gerätschaften digital: Smartphone von Apple und ein Thinkpad von IBM mit irgendeinem Windows drauf. Nutze ich beides nicht oft und nur auf Reisen, meistens arbeite ich mit meinem 27" iMac mit OSX10.8.2, an dem zwei R2D2-USB-Hubs hängen, die zwar nicht so wirklich gut als USB-Hub taugen (grade mal 4 Eingänge pro Dings), dafür aber wie R2D2 aussehen und piepsen, wenn man was reinsteckt. Dazu nutze ich sporadisch ein kleines Grafiktablet von Wacom und den NI Traktor Controller S2, eine Spiegelreflex von Nikon, dicke Kopfhörer von Sennheiser. Dazu kommen 4 externe Festplatten von 500Gb bis 2Tb. Zweiter Monitor ist leider im Arsch, aber prinzipiell vorhanden.

Software die mehr oder weniger immer parallel läuft: BBEdit und Yojimbo als Notizzettel und Listenverwaltung, Filezilla für FTP, NetNewsWire für RSS, Browser (immer offene Tabs: Gmail, NC Post-Edit, NC, NC-Facebook), Tweetbot, Photoshop.

Gerätschaften analog: Schreibtisch, Bürostuhl, Kaffeetasse.

Arbeitsweise: Manisch-obsessiver Sammler von Internet-Awesomeness und Netzkultur mit Faible für politisch-wirtschaftlich angereicherte Konzeptkunst-Scheiße kombiniert mit viel Wissenschaft und Technik, dazu kommt noch ein bisschen Streetart und Gaming und Politik und Comics und der ganze Rest. Prinzipiell ist Nerdcore ein klassisches Linkblog, die Ur-Form des Mediums, was seit Anbeginn einen großen Teil von NC ausmachte. Ich begreife Bloggen oft wie Link-DJing mit Spannungsbogen, angereichert mit Breaks aus Unsinn. Arbeitszeit: 24/7.

Meistens nutze ich mal mehr mal weniger großzügig Zitate, weil ich keinen Sinn darin erkenne, irgendwelche Texte nochmal in Deutsch hinzuschreiben, außer um das Thema anzureißen und mit einer persönlichen Einschätzung (hoffentlich) so schmackhaft zu machen, dass die Leute den Link klicken und das ganze Ding lesen. Gar nicht so selten besteht mein eigener Beitrag zum Posting nur aus einem „And then this happened“. Manchmal schreibe ich aber auch selber längere Sachen ins Netz.

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwaltung? Ich lese Blogs zu 99,9% im Feedreader, derzeit NetNewsWire. Wenn Recherchen notwendig sind (oft: Wie alt ist ein Item im Feedreader wirklich bzw ist es nur eine aufgewärmte Uralt-Story? Wer steckt hinter diesem oder jenem und was hat der oder die sonst noch gemacht? Ist das wirklich kein Bullshit?), nutze ich Google, oft mit Search Operators. Im Feedreader werden interessante Postings geflagged, die Liste arbeite ich dann zügig ab und Items wandern entweder direkt ins Blog oder in meine Linksammlung auf Delicious, von dort werden sie ungefähr einmal in der Woche über das Postalicious-Plugin als Sammlung gepostet. Diese Postings sind manuell massiv nachbearbeitet.

Ich scrolle am Tag auch mehrmals durch meine Facebook- und Twitter-Feeds, um zu wissen, was Deutschland grade so aufregt. Ist für's Blog aber meistens nur periphär wichtig. Darüber hinaus nutze ich Facebook und Twitter als sekundären Nerdcore-Feed (die Twitter-Postings kommen automatisch über Feedburner, Facebook poste ich manuell). Manchmal nutze ich beides auch für crowdsourced Recherche, die Kommentare kommen dort schon seit ein paar Jahren zeitnaher und auch genauer, als im Blog. So hatten wir damals auf Facebook beispielsweise herausgefunden, wie der eine Meteor hieß, den ich letztes Jahr im Sommer sah und dieses Infobit habe ich dann später im Blog verwurschtelt.

Kurze, aber aus irgendeinem Grund tagesaktuelle Links, poste ich mit dem Plugin Daring Fireball-style Linked List, die ich im Blog als „Mini-Posting“ mit kleinerer Headline style und die im Feed direkt auf den Link und nicht auf Nerdcore führen. Finde ich ziemlich sexy, ehrlich gesagt, siehe auch: „Ich begreife Bloggen oft wie Link-DJing […] mit Breaks“.

Mein Feedreader ist inklusive Links zu den Feeds hier gespiegelt, ich hab' 10 Ordner mit absteigenden Prioritäten, dazu thematisch sortierte Folder für Kunst und Design, Politik und Wirtschaft, WordPress, Tech, Musik, Musikvideos, Filme, „Kram aus Deutschland“ (spOnline, TAZ, heise), Star Wars, Flickr, Podcasts, Reuters, Food, Furniture, Games, Science, African Feeds, „Oh my poor thing“, Marketing Bullshit, Lego, Japan, Animationen und Kurzfilme, Youtube-Uploads, Comics und Downloads. Musikvideos werden ungesehen geflagged und wenn ich Zeit habe am Stück durchgehört und für meinen Custom Videoplayer aufbereitet.

Mein Blog läuft unter WordPress 3.5, die Kommentare habe ich auf Disqus ausgelagert. Ansonsten habe ich hier Infinite Scroll installiert, die Related Posts in der Sidebar der Einzelansicht sind mit dem Posts By Tag-Plugin realisiert. Der Custom Videoplayer ist eine Kombination aus Fancybox und handgestricktem jQuery. Grundsätzlich begreife ich Nerdcore als ewige Work in Progress, ich code im Grunde jeden Tag an Kleinigkeiten rum und teste Spielereien aus.

Wo sammelst du deine Blogideen? Vorwiegend im Netz und im aktuellen Tagesgeschehen, Befindlichkeitsbloggerei habe ich mir zum Glück schon eine ganze Weile abgewöhnt, lese ich auf anderen Blogs so gut wie überhaupt nicht mehr und halte „schöne Texte schreiben“ für massiv überbewertet.

Die News- oder Blog-Items werden im Feedreader markiert, wenn's drängelt und schnell gehen muss (Meteor über Russland, Osama Bin Laden ist tot, etc.), werden sie sofort gebloggt, ansonsten dann der Reihe nach abgearbeitet. Darüber hinaus habe ich eine Linkliste in BBEdit, auf die ich zurückgreife, wenn im Netz grade so rein gar nüscht interessantes passiert. Darin stehen jetzt zum Beispiel Links zu Two-Faced Celebrities, Venus Maps und eine DIY-Klimaanlage, die ich poste, wenn's hier tatsächlich warm wird. Mein Posting für Nikolaus 2013 ist übrigens bereits fertig und getimed, das kam 2012 ein paar Wochen nach Weihnachten rein, war aber viel zu toll, um die Story wegzuschmeißen.

Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet? Quicktags für immer wiederkehrende Codeschnippsel (wie meinen Custom Videoplayer) oder Standard-Formulierungen („Vorher auf Nerdcore:“, „Amazon-Partnerlink“).

Benutzt du eine To-Do List-App? Welche? BBEdit, früher die systemeigene Notizzettel-App. Jede GTD-Software, die ich mir angesehen habe, war mir zu aufgebläht, zu mächtig, zu doof. Ich brauche reine Textlisten in denen ich mich auskenne, auf denen halbwegs geordnet aufgeschrieben wird, was zu tun ist.

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät ohne das du nicht leben kannst? Nein.

Gibt es etwas, das du besser kannst als andere? Ich behaupte gerne, dass ich ein ziemlich sicheres Auge für visuell Neues habe und generell ziemlich geschmackssicher bin. Das ist die Folge eines bislang 39 Jahre anhaltenden Masterplans, der über frühe Deluxe-Sozialisation (erste selbstgekaufte Platte ACDCs „Back in Black“) ein äußerst geschultes Geschmackszentrum im Gehirn von yours truly geschaffen hat. Wahrscheinlich ist das aber alles Bullshit und ich hab' einfach nur Glück, manchmal.

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen? Meistens begleiten mich Serien oder Filme beim Bloggen, die ich in einem Fenster neben dem Browser anschaue. Abends oft Hörspiele, Podcasts oder Hörbücher. Musik vor allem nachts, ganz oft Techno, derzeit auf 'nem Deep House-Trip.

Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Nachtigall? Beides, je nach Arbeitsaufkommen, ganz oft sehr verschobene Tagesrythmen. Ich bin aber ganz gerne morgens früh wach, man kriegt dann am Tag mehr erledigt.

Eher introvertiert oder extrovertiert? Tatsächlich eher introvertiert. Glaubt mir keiner, stimmt aber. Allerdings kann ich auf Events oder Parties ziemlich fies aufdrehen – und schlage dabei manchmal echt über die Stränge. Wenn man mich nur von Parties kennt, dürfte man sich wundern, was für ein tatsächlich nachdenklicher Typ ich eigentlich bin und nach irgendwelchen Sausen brauche ich dringend ein oder zwei Tage Pause von Menschen.

Wer sollte diese Fragen auch beantworten? Jeder, kein Witz. Ich lese Productivity-Postings extrem gerne, sollte jeder machen, auch zur eigenen Feststellung des „Work-StatusQuo“.

Der beste Rat den du je bekommen hast? „Bad Artists imitate, good Artists steal.“ Picasso Banksy

Noch irgendwas Wichtiges? Eine Zwiebel hat fünfmal soviel DNA, wie ich. Eine Blume aus Japan hat 150 mal mehr DNA, wie ich. Eine fleischfressende Pflanze hat nur ein 40stel der DNA, dafür aber fast keinen „DNA-Müll“. Grade gelernt, als ich neben dem Tippen auf meinen Feedreader geschaut habe. Multitasking is your friend.

Andere deutsche Blogger, die die Fragen beantwortet haben: Donnerhallen, Das Nuf, Felix, Kiki, Kaltmamsell, Herzdamengeschichten, Anke, Sven, YellowLed, Anne, Kurz und Knapp, Mama arbeitet, Lena, Happy Buddha, Cloudette, Adelhaid

Podcasts: Anton LaVeys Satanismus, wie die Götter auf die Welt kamen und die Freiheit der Ungläubigen

Jede Menge Podcasts und Hörspiele, die ich in den letzten Wochen gehört habe, unter anderem Hörspiele über Anton LaVeys Satanismus…

Japan has a Ninja Shortage

Japan gehen die Ninjas aus: Japan is suffering from a ninja shortage amid huge demand from foreign tourists. Japan's legendary…

Don't work for Assholes, don't work with Assholes

Toller Typo-Print aus Erik Spiekermanns Letterpress-Studio p98a, gibt's hier im Shop. Nicht billig, aber geil. (Bild oben via Bunker Creative.)…

RechtsLinks 11.2.2017: Jonathan Haidt: The Left and Right of Capitalism, Gamergate, die Schlacht der Narrative und warum es für einen Generalstreik gegen Trump noch zu früh ist

In den USA werden die Rufe nach einem Generalstreik als Protest gegen Trump lauter und man plant bereits für den…

43

if ( 2016-1974 == $TheAnswertoLifetheUniverseandEverything ) { fuckmylife(); kickalldolphinsforbowieprinceandleia(); haveawordwiththemicebecausetrump(); age++; getonwithit(); } else { fuckdouglasadamsandhisfakenews(); }

Obey the Nerdcore-Shirt Xmas-Sale!

Wir haben noch ein paar Restbestände an Nerdcore-Shirts, die müssen raus und es ist ja Weihnachten und nix schenkt sich…

Amazon works on killing billions of Jobs because Duh.

Welcome to Amazon Go der Zukunft von alleine hierzulande über einer Million Jobs im Einzelhandel, ersetzt durch automatisierte Distribution, Konsum-Überwachung…

Sanktionsfrei – Projekt gegen Hartz IV-Sanktionen ist online

Vor ein paar Monaten ging die Crowdfunding-Aktion zur Plattform Sanktionsfrei durchs deutsche Netz. Eine Aktion, die eine kostenlose Plattform schaffen…

A final Fuck You from 2016

Das Jahr 2016 verteilt seine Fuck Yous auf echt alle Tage, bis ganz zum Schluß. (via ‏@josephsudiro)

Shivers Filmfestival in Konstanz mit yours truly

Ich bin ab morgen bis nächste Woche auf dem Shivers Filmfestival in Konstanz (Facebook) in der schönen Schweiz am Bodensee…

Streik-Organisation, there's an App for that

Die Financial Times über modernen Arbeitskampf in Zeiten von Uber: When your boss is an algorithm. Arbeiter (meistens Lieferservice und…