Telekom kills Flatrates, Net Neutrality

Die Telekom läutet dann mal das Ende der Netzneutralität ein. Wird spannend, wie lange es dauern wird, bis auch alternative Provider die Kosten an ihre Kunden weitergeben, der Telekom gehören ja nun leider große Teile des Netzes.

Digitale Gesellschaft: Telekom Tarifänderungen – Frontalangriff auf die Netzneutralität: „Für uns ist klar: die Deutsche Telekom will den Kunden das, was vorher im Tarif enthalten war, als Zusatzservice noch einmal verkaufen und schließt daher ihre Mitbewerber vom Anschluss aus.”, sagt Markus Beckedahl, Vorstand des Digitale Gesellschaft e.V.. “Die schwarz-gelbe Koalition hat stets betont, sie wolle abwarten, ob ‘der Markt’ die Netzneutralität nicht ‘selbst regeln’ würde. Nun ist die Katze aus dem Sack – und wie er sie dort wieder hineinbekommt, muss Wirtschaftsminister Philip Rösler jetzt erklären.“

Mobile Geeks: „Die heutige Ankuendigung der Deutschen Telekom ist nicht mehr und nicht weniger als ein Offenbarungseid. Seht her, wir haben in all den Jahren verpennt uns neu zu positionieren. Ja im Grunde genommen sind sie nie ueber die Evolutionsstufe des “wir legen dir einen Internetanschluss” bzw. “hier ist dein Mobilfunkvertrag mit Vielsurfer-Paket” hinausgekommen und erhalten dafuer nun die Rechnung.“

spOnline: Daten-Drosselung: Telekom schafft DSL-Flatrates ab: „Die eigenen, besonderen Breitbanddienste will die Telekom von der Drosselung ausnehmen: Wenn ein Kunde etwa das Unterhaltungsprogramm T-Entertain gebucht habe, werde der dadurch entstehende Traffic nicht auf das Volumen angerechnet, so die Telekom.“