Moores Law dates the Origin of Life before Origin of Earth

Gepostet vor 4 Jahren, 1 Monat in #Misc #Science #Biology #Genetics #Life

Share: Twitter Facebook Mail

Interessantes Modell von zwei Genetikern, die Moores Law – die Komplexität integrierter Schaltkreise verdoppelt sich alle 1-2 Jahre – auf die Evolution angewandt haben. Rechnet man in diesem Modell rückwärts datieren sie den Ursprung des Lebens aus rund 10 Millarden Jahre vor unserer Zeit, während die Erde grade halb so alt ist.

Erscheint logisch, auch wenn die Jungs Kritiker, die auf Evolutionssprünge (Stichwort Punktialismus und Kambrische Explosion) hinweisen, mit Religionskritik kontern („Sharov and Gorden reject this argument saying that it is suspiciously similar to arguments that squeeze the origin of life into the timespan outlined in the biblical Book of Genesis“), die hier meiner Meinung nicht hingehört – Religion hat im wissenschaftlichen Diskurs nichts verloren, ausgenommen sind Kulturgeschichte und (Neuro-)Psychologie. Sei's drum, ziemlich interessanter Ansatz bleibt das hier dennoch.

These guys argue that it’s possible to measure the complexity of life and the rate at which it has increased from prokaryotes to eukaryotes to more complex creatures such as worms, fish and finally mammals. That produces a clear exponential increase identical to that behind Moore’s Law although in this case the doubling time is 376 million years rather than two years.

That raises an interesting question. What happens if you extrapolate backwards to the point of no complexity–the origin of life?

Sharov and Gordon say that the evidence by this measure is clear. “Linear regression of genetic complexity (on a log scale) extrapolated back to just one base pair suggests the time of the origin of life = 9.7 ± 2.5 billion years ago,” they say. And since the Earth is only 4.5 billion years old, that raises a whole series of other questions. Not least of these is how and where did life begin.

Moore’s Law and the Origin of Life (via /.)

How To be sad

„There is such pressure on us to be cheerful. And yet in order properly to be content, we need to…

Puppet Masters: Possible Influence of Brain-Parasites on Businesskaspers

Vor ein paar Jahren bloggte ich über Studien zum Parasiten Toxoplasma gondii, der Einfluss auf das menschliche Verhalten zeigt (es…

Crypt Keeper-Wasp is a Parasite

Wissenschaftler haben eine großartige neue Wespen-Art beschrieben und sie dann auch noch Crypt Keeper Wasp getauft, deren parasitärer Lebenszyklus sich…

Database of Animal-Farts

Zoologen basteln grade eine Flatulenz-Datenbank, aus der ersichtlich wird, welche Tiere furzen und welche nicht. Papageien furzen nicht, Muscheln auch…

Tarantula eats a Snake

In Brasilien haben sie zum ersten mal eine Tarantel beim Verspeisen einer Schlange beobachtet. Das Ringelgezeucht ist wohl aus Versehen…

Lasergeschnitzte Papier-Mikroben

Rogan Brown laserschnippselt dreidimensionale Mikroben aus soundsoviel Papier-Layern. Das Bild oben ist seine neueste Arbeit, Control X, Papier-Bakterien under the…

Hyper-Evolution von Bakterien in der Mega Plate-Petrischale

An der Uni Harvard haben sie eine riesige Petrischale gebaut, die „Mega Plate“. In der sind fünf verschiedene Konzentrationen von…

Pränatale Masturbation is a thing

Wissenschaftler haben einen Fötus beim Wichsen gerendert: „Fetal masturbation has been described previously once in-utero but only as a description…

Cannibalistic Bunker-Ant-Colony

Bei einem alten, vergammelten Bunker in Polen in Templewo haben sie eine Ameisenkolonie gefunden, die ihr Nest genau über einem…

Science recreates microbial Pac-Man

Am University College Norwegen haben sie Mini-Labyrinthe für Mikroben gebaut, um deren natürliche Umgebung zu simulieren. Mit Hilfe von Adam…

Slime Mold solves two-armed bandit problem

„Brains, pff. Where we are going, we don't need brains.“ Paper: Decision-making without a brain: how an amoeboid organism solves…