Roger Ebert R.I.P.

Gepostet vor 4 Jahren, 3 Monaten in #Misc #Movies #Journalism #R.I.P.

Share: Twitter Facebook Mail

Roger Ebert, einer der weltweit einflussreichsten Filmkritiker überhaupt, ist heute im Alter von nur 70 Jahren an den Folgen seiner Krebserkrankung gestorben (die genauen Umstände sind nicht bekannt, gestern hatte Ebert noch gebloggt, ich tippe auf Komplikationen während einer OP oder ähnliches). Der Mann hatte 2006 seinen Unterkiefer an den Krebs verloren und war seitdem online sehr aktiv und bloggte regelmäßig Filmkritiken und Reviews. Unter anderem schrieb er über seine Alkoholkrankheit und seinen Kampf gegen den Krebs.

Der Tod von Ebert kommt trotz der bekannten Erkrankung sehr überraschend, gestern erst hatte er eine Online-Pause aufgrund neuer Geschwüre angekündigt, eine „leave of presence“, während der er unter anderem seine Website relaunchen und ein Geschäft unter Ebert Digital aufrollen wollte.

What in the world is a leave of presence? It means I am not going away.

Die letzte Zeile seines Blogeintrags: „So on this day of reflection I say again, thank you for going on this journey with me. I'll see you at the movies.“

Mach's gut, Roger. Wir sehen uns im Kino.

Aus dem Nachruf der Chicago Sun-Times, für die er seit 1967 schrieb:

Roger Ebert loved movies. Except for those he hated. […]

He lost part of his lower jaw in 2006, and with it the ability to speak or eat, a calamity that would have driven other men from the public eye. But Ebert refused to hide, instead forging what became a new chapter in his career, an extraordinary chronicle of his devastating illness that won him a new generation of admirers. “No point in denying it,” he wrote, analyzing his medical struggles with characteristic courage, candor and wit, a view that was never tinged with bitterness or self-pity.

Always technically savvy — he was an early investor in Google — Ebert let the Internet be his voice. His rogerebert.com had millions of fans, and he received a special achievement award as the 2010 “Person of the Year” from the Webby Awards, which noted that “his online journal has raised the bar for the level of poignancy, thoughtfulness and critique one can achieve on the Web.” His Twitter feeds had 827,000 followers.

Roger Ebert dies at 70 after battle with cancer

Mehr Links nach dem Klick:

The Onion hat Roger Eberts letztes Review über… das Leben: Roger Ebert Hails Human Existence As 'A Triumph'

Calling the overall human experience “poignant,” “thought-provoking,” and a “complete tour de force,” film critic Roger Ebert praised existence Thursday as “an audacious and thrilling triumph.” “While not without its flaws, life, from birth to death, is a masterwork, and an uplifting journey that both touches the heart and challenges the mind,” said Ebert, adding that while the totality of all humankind is sometimes “a mess in places,” it strives to be a magnum opus and, according to Ebert, largely succeeds at this goal.

“At times brutally sad, yet surprisingly funny, and always completely honest, I wholeheartedly recommend existence. If you haven’t experienced it yet, then what are you waiting for? It is not to be missed.” Ebert later said that while human existence’s running time was “a little on the long side,” it could have gone on much, much longer and he would have been perfectly happy.

Buzzfeed: 13 Things Roger Ebert Said Better Than Anybody Else

Esquire: Roger Ebert: The Essential Man

Roger Ebert: The pot and how to use it

Chicago Tribune: Roger Ebert dead: Film critic had the soul of a poet

George A Romero R.I.P.

George A Romero ist nach kurzer Lungenkrebserkrankung im Alter von 77 Jahren im Schlaf verstorben. LA Times: „Romero died Sunday…

Memetische Verantwortlichkeiten des Journalismus am Beispiel von CNN und G20

Letzte Woche trugen sich zwei relativ vielbeachtete Ereignisse zu, an denen sehr deutlich wird, wie die memetischen Bedingungen des Netzes…

Simon „Hellraiser Lament Configuration“ Sayce, R.I.P.

Simon Sayce, der Designer des Hellraiser-Würfels aka Lemarchands Box aka Lament Configuration, ist an den Folgen seiner Krebserkrankung gestorben. Der…

John G. Avildsen R.I.P.

John G. Avildsen, Regisseur des ersten Rocky und der drei Original Karate Kid-Filme, ist im Alter von 81 Jahren verstorben.

Helmut Kohl R.I.P.

Helmut Kohl ist heute morgen im Alter von 87 Jahren gestorben. Altkanzler Helmut Kohl ist laut Mitteilung der CDU im…

Charles Thacker R.I.P.

Charles Thacker, Chefdesigner des Xerox Alto und Erfinder des Ethernet, ist nach kurzer Krankheit verstorben. Thackers Alto ging 1976 als…

Sam „Pizza Hawaii“ Panopoulos R.I.P.

Sam Panopoulos, Erfinder der Pizza Hawaii, ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Ich bin der Ananas mit Käse nicht…

Adam „Batman“ West R.I.P.

Fährste weg, willste Vortrag halten, kriegste Notebook geklaut, hältste trotzdem Vortrag zur allgemeinen Zufriedenheit aller Anwesenden, kiffste Joints am Mainufer…

Geoffrey „Catweazle“ Bayldon R.I.P.

Bereits vor zwei Wochen verstarb der britische Schauspieler Geoffrey Bayldon im Alter von 93 Jahren, hierzulande wurde Bayldon vor allem…

Roger Moore R.I.P.

Roger Moore ist gestern im Alter von 89 Jahren an den Folgen seiner Krebserkrankung verstorben. (Bild oben: James Bond circa…

Chris Cornells final Soundgarden Show at The Fox Theatre Detroit 5/17/2017

Leider nur aus Wackelclips zusammengeschnitten, aber das gebrochene Herz nimmt, was es kriegt 💔 „You can burn your house down.…