Google vs Ungoogleable, tries to influence swedish Language. Srsly Google WTF?!

Das Swedish Language Council hat neulich eine Liste neuer Wörter veröffentlicht, die wohl ins schwedische Pendant zum Duden aufgenommen werden sollen. Eins der Wörter war „ogooglebar“ und steht für Dinge, die man im Netz nicht findet, unabhängig zur Suchmaschine. Und mit letzterem hat Google wohl ein Problem, bat das Swedish Language Council um Anpassungen und die haben abgelehnt und die Aufnahme des Begriffs gleich komplett gestrichen.

The move marks the first time the Language Council has removed a word from its annual list, but the Swedish wordsmiths don't think the word's removal means it should be removed from the language itself. "If we want to have ogooglebar in the language, then we'll use the word and it's our use that gives it meaning - not a multinational company exerting pressure. Speech must be free!" Cederberg said.

According to Cederberg, the Language Council could have compromised with Google's requests, but decided to instead spark a debate. "It would go against our principles, and the principles of language. Google has forgotten one thing: language development doesn't care about brand protection."

Das Thema geht in Schweden wohl grade ziemlich ab, das englischsprachige Schweder-Portal The Local hat alleine drei Artikel dazu: Sweden axes new word after Google intervenes, Swedish PR experts split on Google word battle und selbst die schwedische Akademie, immerhin für die Vergabe der Nobel Preise zuständig, wendet sich gegen Google: Google shot itself in the foot: Swedish Academy. (via The Verge)

Und mal ganz davon abgesehen, dass seit rund drei Monaten eine WTF-Meldung nach der anderen aus dem ehemaligen Don't-Be-Evil-Unternehmen kommen, von „entmannenden Handies“ bis zum Ende des Readers, die sich in den letzten Wochen einen ziemlich großen Teil des Vertrauen in einer ihrer Kern-Zielgruppen verspielt haben: In unserem Duden steht „googeln“ mit explizitem Hinweis auf die Suchmaschine von Google und ich frage mich, ob Google da im Jahr 2004 nicht bereits Einfluss auf den Duden Verlag genommen hat und über Sprachkultur ein bisschen Schleichwerbung platziert hat.

Srsly Google, WTF?!