God.js: Scripted Religion Browser-Plugin

Gepostet vor 4 Jahren, 2 Monaten in #Misc #Tech #Art #Coding #Religion

Share: Twitter Facebook Mail

Schönes neues Spielzeug von Ramsey Nasser, über dessen arabische Programmiersprache قلب ich vor ein paar Wochen gebloggt hatte. Diesmal hat er zum Art Hack Day unter dem Motto „God Mode“ ein Browser-Plugin namens God.js gebastelt, dass es einem erlaubt, seine eigene Religion zu programmieren und Gebote festzulegen, „Thou shall not browse Buzzfeed“ etwa. Wenn man dagegen verstößt, gibt's Ermahnungen per Browser-Alerts vom selbst kreierten Browsergott und wenn man zuviel sündigt, öffnen sich zwei Dutzend Popups voller Höllenfeuer und himmlischer Plagen. Toll!

Das Ding ist leider nicht ganz so trivial, wie ich mir das grade vorgestellt habe, sonst hätte ich mal schnell eine Broswer-based Nerdcore-Religion zusammengefrickelt. Oder man könnte aus dieser Liste der Leistungsschutzrechtsunterstützer ein „Wrath Of The Web-Gods“-Plugin basteln… wie auch immer, sehr schickes Spielzeug.

God.js is a functional language thats lets anyone code their own beliefs, making it like an open source platform for browser-based religion. […] The plugin uses keywords and other attributes to conform your browsing experience to the ethos you've selected, as defined in the corresponding scripts (er, "scriptures") which can be viewed and activated from a button on your browser's navigation bar. Each religion's doctrine lays out the forbidden fruits, which include everything from browsing Tumblr to loading a page that contains the word "Java" (the latter enforcing the will of Nasser, who hates Java).

Navigate onto a page containing blasphemous material and you'll get a stern warning from your higher power via pop-up message. Disobey one too many times and you'll be punished with two dozen tabs of animated GIF hellfire, boils and frogs covering your web pages, or all of your open browser tabs being smitten in one vengeful blow.

The Verge: 'God.js' lets you program and enforce your own browser-based religion
Github: God.js: New Gods Through Computer Science for Art Hack Day 2013

Deep Dreaming an Art Archive

Tolle Installation des türkischen Künstlers Refik Anadol, der eine künstliche Intelligenz und ihr Machine Learning auf das Archiv des SALT…

Zalgo Droplet

A Javascript-Droplet „to invoke the hive-mind representing chaos. Invoking the feeling of chaos. With out order. The Nezperdian hive-mind of…

Unicode (U+A66E): Singular-Use Multiocular-O-Symbol

Wieder was gelernt: Das Multiocular O (ꙮ, Unicode U+A66E) ist ein Symbol mit einer einzigen Verwendung, der Darstellung des „many-eyed…

Lou Reeds „Walk On The Wild Side“ is transphobic

I'll leave this here without comment (yet): Is Walk on the Wild Side transphobic? Student group issues apology after playing…

Neural Network dreams of riding a Train

Tolle Arbeit von Damien Henry: Ein Neural Network, ein sogenannter „prediction algorithm“, der Frames eines Videos „errät“, ausgehend vom jeweils…

Burning Banks

Alex Shaeffer malt seit Occupy Wallstreet gerne brennende Banken. Die Motive sind großartig, die Pinsel-Technik wackelt noch manchmal, aber okay.…

Bass Box Bounce Machine

Schöne neue Spielerei von Dmitry Morozov, 'ne Installation aus Kupferrohren, in denen Kugeln rumrollen und auf 'nen Subwoofer rumdotzen. Sowas…

Predictive Policing for Banksters

Schönes Ding von Sam Lavigne, Predictive Policing für Wirtschaftskriminalität im Finanzsektor, 'ne Robocop-App für Bankster. White Collar Crime Risk Zones…

C64-Demo generates itself from Soundtrack

Gewinnerdemo der Revision 2017 von Linus Akesson, ein C64-Hack in 256 Bytes: A Mind is born. Ich verstehe ja noch…

Binary Keyboard

Nette Spielerei von Chris Johnston: „A two-button backlit mechanical keyboard that types ASCII values, one bit at a time.“ (via…

DIY-Action-Figures on Hustler-Magazines

Tolle neue Custom-Toy-Serie von Sucklord aus Brooklyn, Actionfiguren auf Hustlers, Playboys und whatnot: „SUCPANELZ: Sex and Drugs – Found Action…