Black Mirror just got real: LivesOn, AI-Mirror of yourself after Death

Gepostet vor 4 Jahren, 6 Monaten in #Misc #Science #AI #Death

Share: Twitter Facebook Mail

Ihr erinnert Euch an die Black Mirror-Folge „Be Right Back“ letzte Woche? (Und ja, Review zu E02 kommt noch.) Nun, kurz danach schickte mir jemand den Link zu LivesOn und meinte, es wäre ein Viral für die Folge. Problem ist nur: Es ist kein Viral, sondern ernst gemeint.

LivesOn wird eine App, die einen digitalen Zwilling erstellt, der nach dem Tod das Online-Leben des Verstorbenen imitieren soll. Das Teil wird von der Agentur Lean Mean Fighting Machine in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Queen Mary Universität in London entwickelt. Die arbeiten da wohl schon eine Weile dran und sie wollten den Viraleffekt zur Black Mirror-Folge mitnehmen. Well played und: Creepy!

"We are at the very beginning of the build process," Dave Bedwood, creative partner at Lean Mean Fighting Machine, said in an email. "This site is very much for people to sign up now, get a second twitter account, private to them, and just watch it learn and grow. As A.I advances, then maybe we will then get into it being able to copy syntax. When you die, if you've had this account for a long time, it may be able to keep tweeting as you."

The Verge: You'll tweet when you're dead: LivesOn says digital 'twin' can mimic your online persona
Interview mit Moving Brands: The un-friend-dead

(Bild: Grim reaper via Shutterstock)

Robot Priests for Funerals

In Japan gibt es jetzt nicht nur automatisierte Friedhöfe und Beerdigungen für Roboter-Hunde, sondern demnächst auch buddhistische Robot-Priester für die…

DeepMind releases StarCraft AI

Google und Blizzard haben ihre StarCraft AI veröffentlicht: Testing our agents in games that are not specifically designed for AI…

Shahak Shapira sprüht rassistische Tweets vor die deutsche Twitter-Zentrale

Letzte Woche sprühte „jemand“ rassistische Tweets vor die Twitter-Zentrale in Hamburg. Dieser jemand war Shahak „Yolocaust“ Shapira. Ich muss gestehen:…

Stats of Fucks to give on Twitter

Travis Hoppe („post-punk scientist; highly irrelevant“) analysiert das Wort „fuck“ auf Twitter. (via Reddit) Insgesamt findet sich „fuck“ mit einem…

Salvador Dalís Moustache totally still a Moustache

Nachdem sie Savador Dalís Leiche wegen eines Vaterschaftsstreits ausbuddeln mussten, stellten man fest, dass der Schnurri vom Dalí noch 1a…

Neural Network-Faces synched to Music

„My first attempt to map a song made by @kamptweets onto GAN generated proto-faces.“ Bohemian Rhapsody next. The Three Nightingans.…

AI-Animations with human Sounds

Google vor ein paar Tagen so: „Yay, wir haben hier 'ne neue AI-based Animation-Tech, hooray!“ (Paper) Hayayo Miyazaki über AI-based…

Visual AI-Spaces Auto-Pilot

Ich habe schon ein paar mal über Mario Klingemanns Arbeiten hier gebloggt, derzeit jagt er Neural Networks durch Feedback-Loops und…

Synthesizing Obama from Audio

Im Mai bloggte ich über ein damals noch nicht veröffentlichtes Paper zur SigGraph2017, in dem sie eine Methode für generative…

Meet the Influencers

„Last year, they made about $1.3 million through sponsored content and collectively have over seven million followers. AJ, the self-proclaimed…

The Curator of Death

Schönes Portrait unter anderem über Joanna Ebenstein („The Curator of Death“) und ihr Morbid Anatomy Museum: „In this reel, we…