200 Jahre Märchen der Gebrüder Grimm

Gepostet vor 4 Jahren, 7 Monaten in #Misc #FairyTales #History #Language #Literature #Mythology

Share: Twitter Facebook Mail

Es war einmal vor ganz genau 200 Jahren, da veröffentlichten die zwei Brüder Jacob und Wilhelm Grimm den ersten Band ihrer Sammlung von Sagen und Märchen, die sie in den vergangenen sechs Jahren aus mündlichen Überlieferungen zusammengetragen und überarbeitet hatten. Damit begründeten sie nicht nur die Märchenforschung, sondern sicherten die Überlieferung uralter Sagen und Mythen aus dem deutschen Sprachraum bis weit in die Zukunft, ihre Märchensammlungen sind ohne Zweifel einer der wichtigsten Beiträge zur deutschen Literatur überhaupt.

In meiner Familie gab's natürlich ein Märchenbuch und zwar genau das rechts, „Die schönsten Märchen der Brüder Grimm“ mit Illustrationen von Herbert Lentz aus dem Jahr 1972. Daraus hat mir meine Oma immer vorgelesen, so wie wahrscheinlich jedem anderen Kind auch. Ich werde erst gar nicht versuchen zu beschreiben, welchen Einfluss die fantastischen Geschichten auf Kids haben, stattdessen hier meine Top10 meiner Lieblingsmärchen der Grimms, die Top3 (Gewalt, Horror und Satan) dürften regelmäßige NC-Leser nicht besonders überraschen:

10. Die goldene Gans
9. Die Bremer Stadtmusikanten
8. Sechse kommen durch die ganze Welt
7. Jorinde und Joringel
6. Rumpelstilzchen
5. Daumerlings Wanderschaft
4. Schneeweißchen und Rosenrot
3. Tischlein deck' dich, Goldesel und Knüppel aus dem Sack
2. Märchen von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen
1. Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Hier ein ganzer Haufen Links zu den Grimms, hier erstmal ein paar Teile der japanischen Anime-Serie in einer YT-Playlist:

FAZ: 200 Jahre Grimms Märchen – Schlaffer Hänsel, taffe Gretel
Frankfurter Rundschau: 200 Jahre Märchen der Brüder Grimm

Das Feuilleton des Deutschlandradios widmet den Grimms heute den kompletten Tag: „Dass ihre Märchensammlung ein internationaler Bestseller werden würde, hätten sich Wilhelm und Jakob Grimm wohl nicht träumen lassen. Schneewittchen, Froschkönig, das tapfere Schneiderlein und Aschenputtel sind bis heute unvergessen. Am 20. Dezember 2012 jährt sich die Veröffentlichung der Kinder- und Hausmärchen zum 200. Mal, das "Grimm-Jahr" wird damit offiziell eingeläutet.“

Hier noch ein Artikel beim DRadio: Es war einmal vor 200 Jahren – Die Gebrüder Grimm haben den ersten Teil ihrer "Kinder- und Hausmärchen" fertiggestellt.

Es waren einmal zwei Brüder, die hatten früh ihren Vater verloren. So war zuhause oft Schmalhans Küchenmeister. Und die beiden sollten früh ihr Geld verdienen, um ihre jüngeren Geschwister mit zu ernähren. Wenn nicht ihre Tante Kammerzofe der Fürstin gewesen wäre, so hätten sie wohl gar nicht studieren können. So aber wurden sie beide berühmte Gelehrte, die sich der Erforschung der deutschen Sprache und Literatur widmeten. Sie sammelten alte Lieder und Heldensagen, Legenden - und Märchen.

hr2 Wissenswert hat eine Podcast-Reihe zum 200sten:
Reale Märchenwelten: ein romantisches Projekt: Den Grimms halfen viele - vor allem bürgerliche - Frauen bei der Sammlung ihrer Märchen.
Reale Märchenwelten: von Hanau nach Berlin: Das Leben der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm.
Reale Märchenwelten: warum Kinder Hexen brauchen: Die Wirkung von Märchen in Schule und Familie.
Reale Märchenwelten: Grimms weltweit: Glück, Gesellschaft und Grimms Märchen, ein weltweites Theaterprojekt.

Mickey The Pixel hat auf Flickr dreitausend alte Märchenbücher, zu den Grimms habe ich die hier gefunden (sämtliche Bilder in diesem Posting stammen von dort):
Kinder- und Hausmärchen gesammelt durch die Brüder Grimm mit Illustrationen von Philip Grot Johann und Robert Leinweber, Deutsche Verlags-Anstalt (Stuttgart, Leipzig, Berlin, Wien; o.J. > um 1900)
Märchen von Gebrüder Grimm, Buchschmuck von Robert Weise, Union Deutsche Verlagsgesellschaft (Stuttgart, Berlin, Leipzig; 1890)
Die schönsten Kinder-Märchen der Brüder Grimm, Illustrationen: Paul Hey, K. Thienemanns Verlag (Stuttgart / Deutschland; ~1935)
Deutsche Märchen, Gebrüder Grimm, Märchenbuch / Sammelalbum, Cover: Helmut Starbina, Bilder: Professor Paul Hey, Herausgeber: Cigaretten-Bilderdienst (Hamburg/Deutschland; 1939)

Nach dem Klick ein paar meiner Lieblingsillus aus den Flickr-Sets:

Topography of Dantes Inferno

Dantes Inferno zum Rumklicken. Viel zu angenehm illustriert für meinen Geschmack, aber immerhin Hölle.

Stats of Fucks to give on Twitter

Travis Hoppe („post-punk scientist; highly irrelevant“) analysiert das Wort „fuck“ auf Twitter. (via Reddit) Insgesamt findet sich „fuck“ mit einem…

Stephen Kings Pet Sematary House for sale

Das Haus, in dem Stephen King einen Sommer im Jahr 1979 an einer von zahlreichen Trucks befahrenen Straße lebte, und…

Text-Messaging Acronyms before Text-Messaging Acronyms

TMWYHOT will be my favorite prehistoric Chat-Acronym for the next few Aeons. Also: I ❤️ McSweeneys: TMB4TM (TEXT MESSAGES BEFORE…

Podcast: Von Palindromen, Reverse Speech und Teufelsbotschaften

Schöner Podcast vom Deutschlandfunk über Palindrome, satanische Botschaften und das Rückwärtsreden. Ich kann übrigens mit links flüssig spiegelverkehrt schreiben und…

VERSALSATZ-ẞ IST SEIT HEUTE OFFIZIELLER GROẞBUCHSTABE YAY!

Der Rat für Rechtschreibung hat das neue Regelwerk veröffentlicht und nun ist es amtlich: Das große ẞ ist seit heute…

Podcasts: Deutschland 2071, Ambrose Bierce, die Freimaurer und 20 Jahre OK Computer

Zwei handvoll Podcasts und Hörspiele, die ich in der letzten Woche weggehört habe oder grade weghöre, unter anderem mit 'nem…

Eating Infinite Jest

Eat it, David! „Comedian Jamie Loftus celebrates one year of eating Infinite Jest.“ (via MeFi) Here's her announcement from a…

Gun-Emoji Pairings 🔫😶

Interesting analysis of the Gun-Emoji-Pairings: „What does the Gun shoot at?“ and „Who pulls the Trigger?“

The Power of Language

„In this reel, we explore the incredible power of language—written, spoken and performed. First, meet the creator of Game of…

Anthony Burgess lost Dictionary of Slang discovered

Die International Anthony Burgess Foundation in Manchester hat neulich das verlorene Slang-Wörterbuch von Anthony Burgess im Keller gefunden („at the…