Rock the Block: Streetart-Festival in Berlin

Nächste Woche am 2. und 3. Oktober (Dienstag und Mittwoch) findet das Rock The Block Streetart-Festival rund um das Areal Skalitzer Straße und Oranienstraße am Kottbusser Tor statt, mit am Start sind unter anderem das Graffiti Research Lab (mit ihrem Light Rider und Workshops zu LED- und Mushroom-Throwies), Graffiti-Legende Mode2 mit einer Ausstellung, Aram Bartholl zeigt in die Graffiti Markup Language mit Evan Roth, es gibt Halloween-Wrestling, Various & Gould machen 'nen Monster-Workshop und und und.

 Vimeo Direktrock, via Just

Jeder der Berlin kennt, kennt ihn. Er wurde besungen, gefilmt, bemalt, bewundert von Millionen. Hunderte Leben und arbeiten in ihm: Der Block zwischen Mariannenstrasse, O-Strasse, Adalbert und Skalitzer ist der lebende Kern von Kreuzberg 36. Ein komplexes und scheues Wesen, eine soziale Skulptur.

Für eine Nacht und einen Nachmittag öffnet sich der Block. Videos an den Wänden, Kunst im 3.Hinterhaus, Graffiti im Copy Shop, Malen am Stinky Corner, Rollerdisco im SO36, Wrestling im Festsaal Kreuzberg; da ist was hinter dem Fischladen und der Bibliothek, im Merkezi und beim 36 Boys Shop. Alles hängt zusammen. Tauch ein und erlebe, dieser ganze Block ist ein Kunstwerk. Und jetzt feiert er sich. Rock the Block.

In Kooperation mit dem Kunstraum Kreuzberg/Bethanien bieten am Abend des 2. und Nachmittag des 3. Oktober 2012 dutzende Veranstaltungsorte Kunst, Performances,Workshops und Parties. Drinnen und Draussen, im, am und um den Block herum.

Auf der Rückseite des Flyers ist in schöner, weißer Typo auf Pink ein Zitat von Grobi aus der Sesamstraße gedruckt: „Herum, herum, herum, drüber, drunter und durch, so! Und weiter, nochmal! Habt Ihr es kapiert? Darum geht es.“ (Hier der Clip zum Zitat auf YT.) Ich befürchte, das wird man sich zwingend ansehen müssen.