Playable Memories

30.08.2012 Games Misc #Art

Share: Twitter Facebook Mail

 Vimeo Direktmemories, danke Marius!

Alan Kwan von der Hong Kong Uni für „Creative Media“ hat ein Game aus „Erinnerungen“ gebaut, indem er ein paar Monate mit ner Kamerabrille rumgelaufen ist. Insgesamt ist das Ding ein bisschen zu prätentiös, immerhin ist das hier im Endeffekt nur 'ne 3D-Welt in zweifelhafter Optik, in der ein paar Videoclips platziert sind – aber ich mag den Ansatz trotzdem sehr gerne. Müsste man etwas konsequenter betreiben, denke ich… mit Aufzeichnungen einer 360°-Kamera, deren Videos man navigierbar online stellt, oder sowas. Wird ohnehin alles kommen, irgendwann in zwei Jahren. Wenn die GoogleGlasses und ihre Konkurrenzprodukte verfügbar sind, dürfte Video-Blogging 'ne ganz neue Dimension erlangen. Wie gesagt: Schöner Ansatz.

Alan Kwan, a fresh graduate from the City University School of Creative Media in Hong Kong, shares with GameScenes his latest project, Bad Trip, "an immersive interactive system which enables people to navigate my mind using a game controller". Bad Trip combines elements of lifelogging, personal tracking, and gaming. As Kwan writes,

"Since November 2011, every moments of my life has been logged by a video camera that mounts on my eyeglasses, producing an expanding database of digitalized visual memories. Using a custom virtual reality software, I design a virtual mindscape where people could navigate and experience my memories and dreams. The mindscape grows continually as fresh memories and dreams come in."

Art Game: Alan Kwan's "Bad Trip" (2012)