Leistungsschutzrecht verabschiedet und warum ich das gut finde…

Unser Bundesdings hat das Leistungsschutzrecht für Verlage verabschiedet, damit sollen „Suchmaschinenbetreiber und Anbieter von mit Suchmaschinen vergleichbaren Diensten“ demnächst von Presseerzeugern zur Kasse gebeten werden. Ich finde das gut.

Die Erzeugnisse deutscher Medien verkleistern mir ohnehin meistens nur die Google Ergebnisse und diese Gesetzeslage dürfte dazu führen, dass Suchmaschinen Artikel deutscher Medien schlicht nicht mehr indexieren. Auf Nerdcore verweise ich ohnehin in 98% aller Fälle auf internationale Medien oder gleich auf die Meldungen der Nachrichten-Agenturen, mir geht dieses Gesetz daher auch als kommerzieller Blogger eher am Gesäß vorbei. Heise meldet zwar unter Berufung auf die Bundesdings, dass „keine Dienste tangiert würden, die die verlegerische Leistung auf andere Weise als eine Suchmaschine nutzten“, wie Rivva etwa. Glaube ich denen sogar, es geht den Verlagen ja um das reine Abschöpfen von Google. Darauf verlassen würde ich mich als Blogger angesichts der florierenden Abmahnwirtschaft allerdings nicht.

Aber wie gesagt: Ich verlinke sowieso nur selten deutsche Medien, mir solls Recht sein.

[update] Hier ein Erklärbär-Video vom elektrischen Reporter:

 Youtube Direktrecht