Google Adsense will mein Dildo-Schach löschen

Google Adsense hat mir grade folgende superlustige Mail geschickt:

Sehr geehrte AdSense-Kundin, sehr geehrter AdSense-Kunde,

bei der letzten Überprüfung Ihres Kontos haben wir festgestellt, dass Sie derzeit Google-Anzeigen auf eine Art und Weise schalten, die gemäß unseren Programmrichtlinien nicht zulässig ist (https://www.google.com/support/adsense/bin/answer.py?hl=de&answer=48182&stc=aspe-1pp-en).

--------------------------------------------------
BEISPIELSEITE: http://www.nerdcore.de/2010/10/04/dildo-chess-set/

Beachten Sie, dass es sich hierbei um eine Beispiel-URL handelt und dieselben Verstöße auch auf andere Seiten dieser Website oder andere Websites in Ihrem Netzwerk zutreffen können.

GEFUNDENE VERSTÖSSE:

NICHT JUGENDFREIE HILFSMITTEL / SEXSPIELZEUG und FETISCHE: Gemäß unseren Programmrichtlinien dürfen AdSense-Publisher keine Google-Anzeigen auf Seiten mit nicht jugendfreiem Content bzw. Content für Erwachsene schalten. Dies gilt auch für Content, der gewollt sexuell ist oder nicht als jugendfrei erachtet werden kann, wie Content zu Sexspielzeug und Fetischen. Weitere Informationen zu dieser Richtlinie erhalten Sie in der AdSense-Hilfe (https://www.google.com/adsense/support/bin/answer.py?hl=de&answer=105957).

GEFORDERTE AKTION: Bitte nehmen Sie alle erforderlichen Änderungen innerhalb der nächsten 72 Stunden vor.

Wenn die Verstöße innerhalb des genannten Zeitraums behoben werden, wird die Anzeigenschaltung nicht beeinträchtigt. Sollten keine Änderungen vorgenommen bzw. andere Richtlinienverstöße während des Freigabeverfahrens festgestellt werden, wird die Anzeigenschaltung für Ihre Website deaktiviert.

KONTOSTATUS: AKTIV

Ihr AdSense-Konto bleibt aktiv. Falls wir jedoch weiterhin auf Probleme stoßen, deaktivieren wir eventuell Ihr gesamtes Konto. Deshalb empfehlen wir Ihnen, sich Zeit zu nehmen und Ihr restliches Netzwerk zu überprüfen, damit sichergestellt ist, dass alle Ihre anderen Webseiten unseren Richtlinien entsprechen.

Problem-ID-Nr. 14462563

Ein paar Dinge dazu:

1.) Ausgerechnet und gemessen an anderen Inhalten hier im Blog, auf dem ich immerhin schonmal ein Musikvideo mit singenden Vaginae hatte, mir so 'ne Mail wegen einem harmlosen Dildo-Schachspiel zu schicken zeugt von einer immensen Spießigkeit und einem Stock im Arsch so groß wie das Empire State Buildung.

2.) Google Adsense ist für Nerdcore irrelevant und wird hier im Blog ausschließlich von anderen Vermarktern zur Restplatzverwertung genutzt.

3.) Ich halte die generelle Einstufung von Content über Sexualität oder Sexspielzeug oder Fetische als "jugendgefärdend" für diskriminierend und möchte den Vorwurf der Jugendgefährdung durch eine gephotoshopte Welt voller shiny, happy People gerne zurückgeben. Wegen Pfeiffen wie den Exceltabellenverstehern von Google Adsense sind Millionen von Teenagern unglücklich, deren Leben sich nicht in shiny, happy Plastikförmchen quetschen lässt und die zu unbequem für die Fake-Realität sind, in der Google offensichtlich ausschließlich Werbung schalten möchte.

Für Google ebenfalls anstößig: "provokative Bilder, Grobe oder unangemessene Ausdrücke, einschließlich nicht jugendfreier Erzählungen, Tipps oder Ratschläge bezüglich Sex, Websites zu sexuellen Fetischen (z. B. Inhalte über Fußfetisch), Sexspielzeug oder -produkte, Anzeigen oder Links zu externen Websites mit nicht jugendfreiem Inhalt".

Ich werde den Teufel tun und dieses Spiel mitspielen.

4.) Ich find's totschick, dass Nerdcore jetzt nicht nur ein paar Abmahnungen und anderes juristisches Zeug für Deppen vorzuweisen hat, sondern auch eine "Problem-ID-Nummer". Geil! Schreib' ich in meinen Lebenslauf. (Mach' ich vielleicht wirklich!)

5.) Ich wundere mich auch ein bisschen, warum die erst jetzt mit dem Kram ankommen. Ich mach' schließlich seit sieben Jahren antößigen und unflätigen Kram hier. Ich unterstelle Google ja vieles, aber als Lahmärsche hatte ich die bislang nicht auf'm Schirm.

6.) Aus all diesen Gründen und auch nicht nur ein kleines bisschen zum Zwecke meines ganz persönlichen Amusements ("Amüsemeng!"), hier in aller Höflichkeit und so gestochen scharf formuliert, wie es mir in meiner mir angeborenen Gentlemanhaftigkeit möglich ist, in aller Form, die Entgegnung auf die Forderung, die "Verstöße" innerhalb von 72 Stunden zu beheben, sprich: Dildoschachspiele und sämtlichen sexuellen Inhalte, sowie "provokative Bilder" und "grobe" und "unangemessene Ausdrücke" zu löschen: Fuck off, Idiots.