Bundesregierung versteckt UFO-Akten

Ein Abgeordneter hatte ein Dossier beim Wissenschaftlichen Dienst des Bundestags zum Thema „Die Suche nach außerirdischem Leben und die Umsetzung der VN-Resolution A/33/426 (sic!) zur Beobachtung unidentifizierter Flugobjekte und extraterrestrischen Lebensformen“. In Auftrag gegeben. Das Dossier wird zurückgehalten und nun legt der Bundestag Berufung gegen ein Urteil des Berliner Verwaltungsgericht ein, um die Herausgabe zu verhindern. Deshalb, liebe Bundesregierung: Welche welterschütternden Erkenntnisse über UFOs und Außerirdische haben Sie zu verbergen? Wurde der Bundestag von Mothmen from Mars unterwandert? Hat Dr. Günter Krings von der CDU mehr als einen Tentakel?

Der Bundestag geht gegen ein Urteil des Berliner Verwaltungsgerichts für mehr Transparenz seiner Wissenschaftlichen Dienste (WD) vor. „Die Bundestagsverwaltung hat Berufung eingelegt“, sagte ein Sprecher dem Tagesspiegel am Dienstag. Während des laufenden Verfahrens würden „keine weiteren öffentlichen Erklärungen“ dazu abgegeben. […]

Schlagzeilen hatte der Fall gemacht, weil ein Mann ein Gutachten zur „Suche nach außerirdischem Leben“ herausverlangt hatte. Der Bundestag verweigerte das Ufo-Dossier und argumentierte, die WD-Ausarbeitungen seien parlamentarische Zuarbeit.

Informationsfreiheit – Bundestag klagt gegen Transparenz (via Netzpolitik)

Es gibt übrigens tatsächlich eine Website namens Exopolitik Deutschland. Wo ist mein Alu-Hut?