The mysterious Paper Sculptures of Edinburgh

Gepostet vor 5 Jahren, 5 Monaten in #Misc #Art #Literature #Paper #Sculptures

Share: Twitter Facebook Mail

Die Story verfolge ich bereits das ganze Jahr, jetzt hat sie endlich mal jemand komplett aufgeschrieben. Im März 2011 fand man in der Scottish Poetry Library in Edinburgh eine Skulptur aus Papier zusammen mit einer Nachricht an den Twitter-Account der Bibliothek: „It started with your name @byleaveswelive and became a tree.… … We know that a library is so much more than a building full of books… a book is so much more than pages full of words.… This is for you in support of libraries, books, words, ideas….. a gesture (poetic maybe?)“

Die Skulptur wurde von einem Unbekannten hinterlassen, keiner wusste, woher sie kam. Die Skulptur bestand aus einem Baum und einem aufgebrochenen Ei, das mit Gold ausgelegt und voller Papierschnipsel war, die zusammengelegt das Gedicht „A Trace of Wings“ von Edwin Morgan ergaben. Zwei Monate später fand man in der National Library of Scotland die nächste Skulptur und eine weitere fand man kurz danach in einem Arthouse-Kino mit folgender Nachricht: „For @filmhouse – A gift in support of libraries, books, words, ideas….. and all things *magic*“.

So ging das weiter, bis zum Ende des Jahres. Papierdinosaurier aus Arthur Conan Doyles „The Lost World“, eine Jekyll & Hyde-Skulptur im Robert Louis Stevenson-Raum im Writers Museum, ein Drachennest im Scottish Storytelling Centre. Wahrscheinlich die schönste Story des Jahres, unbedingt komplett lesen und ansehen, hier das Posting mit allen Updates: Mysterious paper sculptures, hier das Flickr-Set. (via Laughing Squid)

Stephen King Art-Show

Neue Popkultur-Show in der Gallery 1988 in Los Angeles, diesmal mit Motiven aus Stephen Kings Büchern. Die Artworks sind dort…

Deep Dreaming an Art Archive

Tolle Installation des türkischen Künstlers Refik Anadol, der eine künstliche Intelligenz und ihr Machine Learning auf das Archiv des SALT…

Lou Reeds „Walk On The Wild Side“ is transphobic

I'll leave this here without comment (yet): Is Walk on the Wild Side transphobic? Student group issues apology after playing…

Neural Network dreams of riding a Train

Tolle Arbeit von Damien Henry: Ein Neural Network, ein sogenannter „prediction algorithm“, der Frames eines Videos „errät“, ausgehend vom jeweils…

Burning Banks

Alex Shaeffer malt seit Occupy Wallstreet gerne brennende Banken. Die Motive sind großartig, die Pinsel-Technik wackelt noch manchmal, aber okay.…

Bass Box Bounce Machine

Schöne neue Spielerei von Dmitry Morozov, 'ne Installation aus Kupferrohren, in denen Kugeln rumrollen und auf 'nen Subwoofer rumdotzen. Sowas…

Predictive Policing for Banksters

Schönes Ding von Sam Lavigne, Predictive Policing für Wirtschaftskriminalität im Finanzsektor, 'ne Robocop-App für Bankster. White Collar Crime Risk Zones…

Trumps Elements of Style

I ❤️ McSweeneys --> TRUMP’S ELEMENTS OF STYLE by KATHRYN PETRAS AND ROSS PETRAS Strunk Rule: Omit needless words Trump…

DIY-Action-Figures on Hustler-Magazines

Tolle neue Custom-Toy-Serie von Sucklord aus Brooklyn, Actionfiguren auf Hustlers, Playboys und whatnot: „SUCPANELZ: Sex and Drugs – Found Action…

David Foster Wallace' „Unendlicher Spaß“ als 80stündiges Hörspiel

Vor genau 1 Jahr minus 1 Tag hatte ich über das Mammut-Projekt Unendliches Spiel vom WDR gebloggt, ein Hörspiel von…

Electronic Music generated with Blood

Hübsche Installation von Dmitry Morozov, der einen Synth und den algorithmischen Klangerzeuger darin mit Batterien betreibt, die mit seinem eigenen…