The mysterious Paper Sculptures of Edinburgh

Gepostet vor 5 Jahren, 6 Monaten in #Misc #Art #Literature #Paper #Sculptures

Share: Twitter Facebook Mail

Die Story verfolge ich bereits das ganze Jahr, jetzt hat sie endlich mal jemand komplett aufgeschrieben. Im März 2011 fand man in der Scottish Poetry Library in Edinburgh eine Skulptur aus Papier zusammen mit einer Nachricht an den Twitter-Account der Bibliothek: „It started with your name @byleaveswelive and became a tree.… … We know that a library is so much more than a building full of books… a book is so much more than pages full of words.… This is for you in support of libraries, books, words, ideas….. a gesture (poetic maybe?)“

Die Skulptur wurde von einem Unbekannten hinterlassen, keiner wusste, woher sie kam. Die Skulptur bestand aus einem Baum und einem aufgebrochenen Ei, das mit Gold ausgelegt und voller Papierschnipsel war, die zusammengelegt das Gedicht „A Trace of Wings“ von Edwin Morgan ergaben. Zwei Monate später fand man in der National Library of Scotland die nächste Skulptur und eine weitere fand man kurz danach in einem Arthouse-Kino mit folgender Nachricht: „For @filmhouse – A gift in support of libraries, books, words, ideas….. and all things *magic*“.

So ging das weiter, bis zum Ende des Jahres. Papierdinosaurier aus Arthur Conan Doyles „The Lost World“, eine Jekyll & Hyde-Skulptur im Robert Louis Stevenson-Raum im Writers Museum, ein Drachennest im Scottish Storytelling Centre. Wahrscheinlich die schönste Story des Jahres, unbedingt komplett lesen und ansehen, hier das Posting mit allen Updates: Mysterious paper sculptures, hier das Flickr-Set. (via Laughing Squid)

Podcasts: Deutschland 2071, Ambrose Bierce, die Freimaurer und 20 Jahre OK Computer

Zwei handvoll Podcasts und Hörspiele, die ich in der letzten Woche weggehört habe oder grade weghöre, unter anderem mit 'nem…

Beautiful set of rules for artful learning

Ganz wunderbare Regeln für Schüler und Lehrer von Sister Corita Kent aus ihrem 1992er Buch Learning by Heart: Teachings to…

GATS on Driftwood and Skateboards from the 60s

Love the new GATS-Exhibit at Spoke Art featuring his bold Characters and Faces on Driftwood and Skatedecks from the 60s.…

3D-Rendering accepted as ID-Photo

Herr Raphaël Fabre hat ein 3D-Rendering als Passfoto eingereicht und ist damit durchgekommen. An den Haaren hätten sie's eigentlich erkennen…

Eating Infinite Jest

Eat it, David! „Comedian Jamie Loftus celebrates one year of eating Infinite Jest.“ (via MeFi) Here's her announcement from a…

Freddie and Bruce and the Scream

So, the funny Actionfigureshenaniganstweetoh すえきち‏ @suekichiii bought Edvard Munchs Der Schrei and he's obviously having a good time.

Anthony Burgess lost Dictionary of Slang discovered

Die International Anthony Burgess Foundation in Manchester hat neulich das verlorene Slang-Wörterbuch von Anthony Burgess im Keller gefunden („at the…

Bob Dylans Nobel-Lecture in Literature

Sechs Monate nach der Nobel-Preisverleihung ohne Bob Dylan hat er nun seinen Vortrag über Homer, Moby Dick, Shakespeare und Musik…

Terry Gilliam shot the Man who killed Don Quixote

Terry Gilliam hat nach 17 Jahren, einem gescheiterten Dreh und acht Neustarts seinen The Man who killed Don Quixote fertiggedreht:…

Stephen King Art-Show

Neue Popkultur-Show in der Gallery 1988 in Los Angeles, diesmal mit Motiven aus Stephen Kings Büchern. Die Artworks sind dort…

Deep Dreaming an Art Archive

Tolle Installation des türkischen Künstlers Refik Anadol, der eine künstliche Intelligenz und ihr Machine Learning auf das Archiv des SALT…