Slices of Einsteins Brain on Display

Gepostet vor 5 Jahren, 5 Monaten in #Misc #Science #Brains #Einstein #History

Share: Twitter Facebook Mail

Im Mütter Museum in Philadelphia stellen sie grade ein paar Scheiben von Einsteins Gehirn aus. Die Geschichte von Alberts Hirn sollte bekannt sein:

„Gegen den Willen Albert Einsteins, der an seinem Todestag sofort verbrannt werden und seine Asche an einem unbekannten Ort verstreut wissen wollte, entnahm Harvey in Anwesenheit von Einsteins Freund Otto Nathan im Princeton Hospital in New Jersey das Gehirn des Physikers. Damit jedoch geriet sein eigenes Leben aus den Fugen. Er verlor seine Approbation und schlug sich als Fabrikarbeiter durch. Harvey zog von einem Ort zum anderen, immer mit dem Gehirn Albert Einsteins im Gepäck, und landete in Wichita, wo er 1978 von Steven Levy aufgesucht wurde, der das Verbleiben des Gehirns in Erfahrung bringen wollte. Erst 40 Jahre, nachdem er das Gehirn gestohlen hatte, entschloss er sich, es an den locus delicti zurückzubringen, wo er es einst entnommen hatte. Das Organ lagert noch heute in zwei Einweckgläsern, so wie Harvey das sezierte und in Kuben geschnittene Gehirn damals konservierte.“ (Wikipedia, 2, dazu kann man sich auch die Doku The Riddle of Albert Einsteins Brain ansehen.)

History Blog hat die Geschichte von Einsteins Gehirn in weiteren, leckeren Details (und ich wüsste ja gerne mehr über Einsteins Augäpfel, da ich die Story seines Hirns schon kenne, aber man kann halt nicht alles haben):

The slides have lived a checkered existence. Albert Einstein died at the University Medical Center at Princeton on April 17th, 1955 of a burst abdominal aortic aneurysm when he was 76 years old. The University Medical Center pathologist on duty that evening, Thomas Harvey, performed an autopsy but added his own special twist to the standard operating procedure: he took the great man’s brain out and refused to put it back. (He also took out Einstein’s eyeballs and gave them to Henry Abrams, Einstein’s optometrist.)

When Harvey was found out some days later, he persuaded Einstein’s son, Hans Albert, to give him permission to study the brain on the condition that any and all work be for the good of medical science and that it be published in reputable scientific journals. The University Medical Center, however, was not satisfied. Harvey’s supervisors insisted he return the organ and Harvey’s persistent refusal to return the brain resulted in his being fired a few months later.

Out of a job and out of a lab, Harvey took the brain to another Philadelphia hospital where pathologist William Ehrich allowed him to use his lab to section the brain, dividing it into some 240 pieces, 200 of them thin slices embedded into slides. Harvey gave Ehrich 46 of those slides. Ehrich’s widow gave them to another Philadelphia doctor, Allen Steinberg, who would later pass them along to Lucy Rorke-Adams who has now donated them to the Mütter.

Samples of Albert Einstein's brain on display at the Mütter Museum, History Blog: Peer into Einstein’s brain

History of the entire world, I guess

Bill Wurtz, „History of the entire world, I guess“. (via Waxy)

Triumph of the Will and the Cinematic Language of Propaganda

Dan Olson aka Folding Ideas analysiert Leni Riefenstahls 1935er Nazi-Propagandafilm Triumph des Willens. Dan Olson ist einer der kompetentesten Film-per-YT-Essay-Analytiker,…

19th Century Onna-Bugeisha Grrrrrl-Samurai

Cool Collection of 19th Century Photographs of Onna-Bugeisha (女武芸者?, „female martial artist“). (via Dangerous Minds) These warriors, known as onna…

Thoreau and Civil Disobedience

„Henry David Thoreau not only wrote Walden; he is also responsible for a small pamphlet titled Civil Disobedience, which recommends…

RechtsLinks 27.1.2017: Holocaust-Gedenktag: Höcke bleibt draußen, 2017 is stranger than 1984 and How Jokes won the election

Selbstverständlich habe ich meine Eltern gefragt, ob sie damals etwas vom Holocaust mitbekommen hatten. Zumindest mein Vater war während des…

Yolocaust

Hart, aber gut: Yolocaust, selbst wenn die Satire von Shahak Shapira der Intention des Architekten des Holocaust-Mahnmals entgegensteht: „Und das…

17th Century Holy Shit

In Dänemark haben sie ein altes Stück Scheiße aus dem 17. Jahrhundert dem dänischen Bischof Jens Bircherod zuordnen können. Es…

Phantom Atlas: Historische Weltkarten und ihre Fehler

Neues Buch von Ed Brooke-Hitching über historische Karten und speziell die Fehler auf ihnen, die falschen, ideologisch geformten Projektionen der…

Umberto Eco-inspired Bot invents infinite Fleet of Troja

A Mighty Host, ein wunderbar lyrischer Twitter-Bot von Mike Lynch, der basierend auf Umberto Ecos The Infinity of Lists (dt.…

Dawson City: Frozen Time – 100 Jahre alter Film aus Permafrost-Ausgrabung

Faszinierende Doku von Bill Morrison, der für Dawson City: Frozen Time Szene aus 100 Jahre alten Filmrollen montierte, die während…

Doku: Der deutsche Kleinstädter (1968)

(Nicht nur) aus heutiger Sicht superinteressante Doku aus dem Jahr 1968 über die Stadt Frankenberg in Nordhessen, eine sozialpsychologische Studie…