Toiletwall-Graffiti in Pompeii 79 vs Los Angeles 1965

Gepostet vor 5 Jahren, 6 Monaten in #Misc #History #Language #Psychology

Share: Twitter Facebook Mail

Mindhacks hat eine 1973er Studie über die Psychologie von Graffiti (die Kritzeleien, nicht Streetart) gefunden und darin obige Tabelle, die Klosprüche aus Pompeii, die nach dem Untergang beim Ausbruch des Vesuvs 79 in die Wände eingebacken wurden, mit denen aus dem Los Angeles von 1965 vergleicht. Erstaunlich, dass es damals schon „Wer das hier liesst ist doof“-Sprüche gab und noch erstaunlicher, dass die sich in zweitausend Jahren praktisch nicht verändert haben. Und „The risen flesh commands: Let there be love“ ist jawohl mal ganz, ganz großartig.

I’ve just found a wonderful 1973 study on the psychoanalysis of graffiti that discusses how unconscious desires might be expressed through public scrawlings. It has a completely charming table that compares graffiti from A.D. 79 Pompeii with 1960′s Los Angeles to demonstrate the similarity of themes across the centuries.

The author concludes that “aggressive-destructive and incorporative wishes are similarly satisfied by the wall writer at the expense of the wall owner” although overtly sexual images should be considered as definitely expressing sexual themes.

I am yours for 2 coppers

History of the entire world, I guess

Bill Wurtz, „History of the entire world, I guess“. (via Waxy)

Creatives see different

Wissenschaftler haben zum erstenmal gemessen, dass kreative Menschen (die vor allem das Persönlichkeitsmerkmal Openness aufweisen) „physisch anders“ sehen, als der…

1 plus 3 is TACOS!

I'm not the biggest Fan of The Oatmeal, but this is good: Believe.

Eat more Psillos!

Vor zwei Jahren hatte man festgestellt, dass Psillos (Magic Mushrooms) dieselben Hirnregionen aktiviert, die auch für Träume zuständig sind, und…

Rogue Apostrophe Vigilante

Wie die Graffiti Grammar Police aus Ecuador, nur mit Deppen-Apostroph in Bristol. (via Martin)

Outrage is Guilt

Hochinteressantes Paper über Empörung und Schuld mit Implikationen für Callout-Culture, Virtue Signaling und Outrage-Memetik. Psychologen haben anhand der Beispiele „Sweatshop“…

The best Anagramm

Mark Dominus hat das beste Anagramm der englischen Sprache ausgerechnet. Dazu hat er die komplette Liste der Anagramme (der englischen…

Chart of human Motive

Schöner Graph aus einem neuen Paper, das eine vollständige Klassifikation aller menschlichen Motivationen vorlegt. Ich bin sowas von Y4 (Avoidance…

Triumph of the Will and the Cinematic Language of Propaganda

Dan Olson aka Folding Ideas analysiert Leni Riefenstahls 1935er Nazi-Propagandafilm Triumph des Willens. Dan Olson ist einer der kompetentesten Film-per-YT-Essay-Analytiker,…

RechtsLinks 17.2.2017: Fuckopoulos at Maher, PewDiePie is a racist SuperNazi from hell, Trump is 4chan

Pic: Lie Lie Land von Bambi First things first: Milo Fuckopoulos ist heute abend bei Bill Maher: „Yiannopoulos will be…

Where Slang Comes From

Schönes Posting von Matt Daniels über 2016er Slang: Where Slang Comes From – Emerging slang, identified by searches for words’…