Podcast: Warum faszinieren uns Totenschädel?

01.10.2011 Misc #Skulls

Share: Twitter Facebook Mail

Ich höre grade den Podcast vom SWR2 „Warum faszinieren uns Totenschädel?“, den sie anlässlich der Mannheimer Ausstellung „Schädelkult“ aufgenommen haben. Es geht neben der Ausstellung selbst um Skulls (ach!), Geschichte, Kultur und Tod. Superinteressant!

Totenköpfe gehören heute zum Alltagsdekor - man sieht sie auf T-Shirts, Tassen oder als Tattoo. Wofür stehen sie eigentlich? Warum spielen sie in der Kulturgeschichte der Menschheit eine so große Rolle?

"Schädelkult" heißt eine Ausstellung der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen, die am 2. Oktober beginnt. Dazu präsentieren die Ausstellungsmacher mehr als 300 Totenschädel aus zehn Jahrtausenden Menschheitsgeschichte. Es geht um Schrumpfköpfe und Schädelforschung, Wege und Irrwege der Phrenologie und emsiger "Schädelkundler", von den falschen Schiller-Schädeln bis zu steinzeitlichen Operationskünsten, vom Reliquienkult bis zu den Hells Angels. "Schädelkult" – ein weltweites Phänomen? Warum faszinieren uns Totenschädel bis heute? Und muss man wirklich 300 Originalschädel zeigen?

Sein oder nicht sein – Warum faszinieren uns Totenschädel? (MP3, Link zum Artikel auf SWR2) (via Swen, Bild: Child's skull with baby teeth and adult teeth, Hunterian Museum, London)