Anonymous vs GEMA

Anonymous blockiert derzeit mit einem DDoS die Website der GEMA, im Moment, wo ich das hier tippe, ist die Website offline. Anlass ist die Klage gegen Youtube und die seit Tagen stetig zunehmende Anzahl geogefickter Videos hier in Deutschland, über die ich hier bereits gebloggt hatte. spOnline zum Thema: Internetseite außer Betrieb – Anonymous bestraft Gema für YouTube-Streit: „Die Web-Guerilla schlägt zurück: In einem Video kritisiert Anonymous die Gema, weil die Verwertungsgesellschaft Musikvideos immer noch nicht an YouTube lizenziert hat. Prompt war die Gema-Website nicht mehr abrufbar - offenbar die Folge von massenhaften Online-Anfragen.“

Gulli: Anonymous startet "Operation GEMA": gema.de offline: „Das Internet-Kollektiv Anonymous hat der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) den Krieg erklärt. Die Aktivisten beurteilen die hohen Forderungen der Gesellschaft an YouTube bezüglich der Verlagsrechte für Musikvideos als Einschränkung der Netzneutralität. Die Aktion zeigt schon Wirkung: Gema.de ist aktuell nicht erreichbar.“

Spreeblick: GEMA vs. YouTube: Gerüchte, Zahlen, Forderungen

(Youtube Direktanon)

Hier der Info-Text aus dem Video oben:

Sehr geehrte Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA),
Wir sind Anonymous.

Wir beobachten mit Sorge eure überhöhten Forderungen bezüglich urheberrechtlich geschützem Material auf Youtube und anderen Plattformen dieser Art. Das Resultat ist vielen YouTube-Nutzern hierzulande sicherlich bekannt. Beim Klick auf ein entsprechendes Musikvideo ist nur die Meldung „Leider ist dieses Video [...] in Deutschland nicht verfügbar, da die GEMA die Verlagsrechte hieran nicht eingeräumt hat." zu lesen. Anonymous empfindet dieses Vorgehen als eine Einschränkung des freien Informationsflusses.

Sie weigern sich offenbar massiv dem Google-Unternehmen die nötigen Rechte einzuräumen, um bestimmte Musik- und Filmtitel in Deutschland zeigen zu dürfen. Ihren überzogenen Forderungen kann und wird das Unternehmen Google nicht zustimmen können, da es nicht die benötigten Werbeeinnahmen generieren kann. Wir haben keine Probleme damit, dass sie versuchen den Plattenfirmen und Künstlern einen Gewinn zu verschaffen. Dabei stehen sie sich aber selbst im Weg und dadurch auch den Künstlern.

Musiker brauchen YouTube Videos, das wissen mittlerweise sogar schon die Plattenfirmen. Denn dies ist eine kostenlose Promotion auf die kein Musiker freiwillig verzichten möchte. Wenn sich dieses Verhalten nich ändert, sehen wir uns gezwungen, weitere Maßnahmen einzuleiten. Auch werden wir schon jetzt gewisse Tools verbreiten, mit denen wir es ermöglichen , dass auch gesperrte Video's von den Nutzern angesehen werden können. Der Link dazu befindet sich in der Beschreibung des Videos.

Dadurch möchten wir erreichen, dass mit Google eine schnelle Einigung stattfindet.

We are Anonymous.
We are Legion.
We do not forgive.
We do not forget.
Expect us!

------------------------------------------------------------------------------

Webproxy:
http://hidemyass.com/youtube-proxy/

Proxy einrichten:
Einfach in den Browsereinstellungen oder den Internetoptionen (/Verbindungen/LAN-Einstellungen/Proxyserver) einen HTTP-Proxy eingeben.
Proxylisten:
http://hidemyass.com/proxy-list/
http://www.proxy-listen.de/Proxy/Proxyliste.html

Web-App:
http://www.chip.de/webapps/YouTube-Proxy_40712525.html

Weitere Infos:
http://www.chip.de/news/YouTube-Proxy-Videos-einfach-entsperren_48183749.html
http://www.winload.de/news/software/youtube-sperre-umgehen-mit-addons-fur-firefox-und-chrome-gesperrte-videos-gucken/