How not to be Rebecca Black in the Comments

16.06.2011 Misc #intern

Share: Twitter Facebook Mail

[update] Ich habe die Avatare deaktiviert, siehe Comments.

Ihr habt wahrscheinlich schon gesehen, dass ich in den Comments neuerdings Avatare neben dem Text anzeige. Diese Avatare werden von Gravatar geliefert, einem seit Jahren etablierten Anbieter von solcherlei Gezeugs und wenn man allerdings im Jahr 2011 dort nach wie vor kein so'n Ding hat, wird man (völlig zurecht!) als verschwommene Rebecca Black dargestellt. Die Option, das Bild gegen eins von Justin Bieber zu tauschen, behalte ich mir vor.

Wenn man nun die Schnauze verständlicherweise voll hat von Blacks Rebecca, dann hilft nur ein schickes Bild aussuchen (oder meinzwegen auch ein Foto von Gollum), das dort bei Gravatar hochladen und mit der E-Mail-Adresse verknüpfen. Es sollte einem nur bewusst sein: Dieser Avatar taucht nicht nur hier, sondern auf allen Blogs auf, die diese Technologie nutzen. Wenn man also unbedingt seine Anonymität im Netz wahren will, muss man hier als Rebecca Black (respektive Justin Bieber oder auch demnächst unter Umständen Jar Jar Binks) klarkommen.

Die Leute, die sich nicht so anstellen und denen etwas daran liegt, hier und anderswo besser auszusehen, als jetzt schon: Hier hin.

[update] Gregor hat in den Comments einige Privacy-Bedenken wegen des Dienstes. Dazu vielleicht auch dieses Posting inklusive der Kommentare lesen. Ich denk' da später nochmal drüber nach.