Police takes down german Pirate Partys' Servers

Die Polizei hat heute morgen auf ein Amtshilfegesuch der französischen Kollegen den Piraten die Server abgedreht. Laut Staatsanwaltschaft Darmstadt wird nicht gegen die Partei selbst ermittelt.

Von den Piraten: „Nach polizeilicher Anordnung wurde heute um ca. 9.15 Uhr die gesamte IT- Infrastruktur der Piratenpartei abgeschaltet. Gründe und weitere Information leigen derzeit noch nicht vor. Sobald wir nähere Informationen haben, werden wir diese hier veröffentlichen. Betroffen sind nicht nur die Webseiten und das Wiki, sondern offenbar auch Kommunikationsinfrastrukturen wie Mailinglisten-, Mail- und Jabber-Server.“

Von Futurezone: Polizei dreht Piratenpartei-Server ab: „In Deutschland sind seit Freitag morgen alle Server der Piratenpartei offline. Websites, Wiki und Mailinglisten-Server in Deutschland sind betroffen.“

Nach neuesten Informationen wurde der Piratenpartei ein Dokument betreffend Bundestrojaner und dem Abhören von Skype-Telefongesprächen zugespielt und veröffentlicht, das offensichtlich zu einem Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Verletzung des Amtsgeheimnisses und dieser Hausdurchsuchung bei der PiratenIT geführt hat. "Ein derart unsensibles Vorgehen der Polizei bekräftigt die Forderung der Piratenpartei nach einem besseren Schutz für Whistleblower", heißt es im Piratepad. Weitere Informationen sollen folgen.

Netzpolitik: Piratenpartei-Server “auf polizeiliche Anweisung” offline (Bild via @Chrisgrabinski)