Alice5.0 – Blog-Mockumentary


(Youtube Direktalice, via Ronny)

Alice 5.0: Schöne Mockumentary mit Aussteiger-Chique über Social Networks vom ZDF: „Die drohende Löschung seines Profils stürzt den berühmten Aussteiger und Blogger Prometheus in eine existenzielle Krise. "Alice 5.0" untersucht die realen Hintergründe dieses fiktiven Szenarios und stellt die Frage nach dessen Wahrscheinlichkeit.“ Der Film ist genau wie „Pixelschatten“ Teil der Reihe „Bodybits“.

Oben der Trailer dazu, der komplette Film und der Plot nach dem Klick, hier gibt's den Film in der Mediathek.

Der Aussteiger Prometheus ist einer der beliebtesten Blogger seiner Zeit, tausende Fans verfolgen gebannt seine Beiträge über ein autarkes Leben in der Einöde. Wirklich unabhängig lebt er jedoch nicht, denn einerseits stellen die virtuellen Follower seine einzigen und damit unersetzlichen sozialen Kontakte dar, andererseits ist er auf deren Spenden angewiesen. So verbringt Prometheus seine Tage zwischen Baumhaus, Kompostklo und Webcam, bis der Betreiber des von ihm genutzten sozialen Online-Netzwerks die unumkehrbare Löschung seines Profils ankündigt und ihn damit in eine existenzielle Krise stürzt.

Mit einem erfundenen Blogger und einem Fantasiekonzern, dessen soziales Netzwerk das Monopol auf sämtliche privaten und behördlichen Online-Dienste hat, bewegt sich "Alice 5.0" zwischen einer düsteren Zukunftsvision und einer Welt parallel zu unserer heutigen. Doch der Großteil der Fakten, aus denen sich diese Vision speist, ist genauso echt, wie es die Protagonisten sind, derer Aussagen sich der Film bedient. So treten neben Wissenschaftlern aus verschiedenen Bereichen, neben Internet-Experten und Aktivisten auch die Pressesprecher von Google Germany und der Auskunftei Creditreform auf.

"Alice 5.0" – Doku-Fiktion von Patrick Doberenz und Philipp Enders, Kritik auf spOnline: „Leider hat der ZDF-Film "Alice 5.0", eine Mischung aus realer Doku mit fiktiven Elementen, einige Schwächen.“