Scopitones – Blog about Videoclip-Jukeboxes from the 60s


(Youtube Direkttijuana, via Coudal)

Mein Lieblingsblog für die nächsten paar Minuten: Scopitones.com: „What's A Scopitone? It's a "Film Jukebox" invented in France in the early 1960's (from surplus World War II airplane parts!) and also the films (the precursors of todays music videos) which played on it.“ Von Wikipedia:

Scopitone bezeichnet eine Art der Jukebox, wie sie in der Zeit von 1959 bis 1978 vor allem, aber nicht nur in französischen Gaststätten anzutreffen war. Die Besonderheit der Scopitones bestand darin, dass sie nicht allein Musikstücke, sondern auch - über einen Bildschirmaufsatz - vertonte Filme, die Vorläufer der heutigen Videoclips, abspielten.

Diese ungefähr dreiminütigen, farbigen Musikfilme, von denen ungefähr 1500 Varianten hergestellt wurden, waren auf 16-Millimeter-Material mit Magnettonspur hinterlegt. Die Produktionskosten der Filme waren äußerst gering, trotzdem wurden Effekte erzielt, die modernen Videoclips ebenbürtig waren. Oft hatten die Interpreten nicht mehr als zwei Stunden Drehzeit zur Verfügung.

Auch in Deutschland verbreiteten sich Scopitones allmählich und spielten dort beispielsweise Stücke der Kessler-Zwillinge ab. Über Großbritannien gelangten die Geräte schließlich in die USA, wo erste Scopitones 1964 in einigen New Yorker Bars zu finden waren.

Bereits gegen Ende der 1960er Jahre sank die Popularität der Scopitones allgemein deutlich, bis die Produktion geeigneter Filme 1978 eingestellt wurde.

Das im Jahr 2006 einzige verbliebene Scopitone, das der Öffentlichkeit in den USA noch zugänglich ist, soll sich im Belcourt Theatre in Nashville, Tennessee befinden.

spOnlines EinesTages hatte Anfang des Jahres eine Story über die Dinger, hier findet man zwei Links, mindestens einer davon läuft noch und hier noch ein spannendes Interview mit Michele Bovi, Musikvideo-Historikerin, die die Wurzeln der Scopitones in Spionage-Technologien aus dem zweiten Weltkrieg ausgemacht hat: The fascinating spy-story of Cinebox and Scopitone music videos – An interview with Michele Bovi by Johnny Charlton