The Mark of Cain: CC-licensed Doc about Russian Crime Tattoos

Gepostet vor 6 Jahren, 1 Monat in #Misc #Movies #Crime #Documentary #Language #Russia #Tattoos

Share: Twitter Facebook Mail

„The Mark of Cain“ ist eine 2000er-Doku aus Russland von Alix Lambert über die Geheimsprache der Tattoos von Häftlingen. Die Doku steht seit Ende letzten Jahres unter Creative Commons-Lizenz und ist komplett online bei Youtube anschaubar. Vom Posting auf Brainpickings:

Lambert traveled on a shoestring budget to document the complex social hierarchy of Russia’s prison system, where inmates use highly symbolic tattoo art as a mark of rank. Since its earliest documented cases in the 1920s, this practice has remained largely a taboo and is actually illegal in Russian prisons, yet some estimates suggest that in the last generation alone, more than 30 million of Russia’s inmates have been inked. The unique visual language of the tattoos encrypts everything you need to know about an inmate without ever asking, from the number of convictions an inmate has to his rank in the crime world.

The Mark of Cain explores this fascinating subculture and its duality — its role in prison survival on the one hand and, on the other, the permanent mark it leaves on inmates as they try to reintegrate into society — though a layered look at everything from the actual creation of tattoo ink to the devastating conditions of the prisons to the intimate first-hand stories of prisoners revealed in hard-earned interviews.

Mark of Cain: The Language of Russian Criminal Tattoos

Vorher auf Nerdcore:
Russian Criminal Tattoos
The Language of russian Crime-Tattoos

Brieftaube mit XTC-Rucksack

In Kuwait haben sie eine Brieftaube mit einem Mini-Rucksack abgefangen, in dem das Tier 178 XTC-Pillen aus dem Irak einschmuggeln…

Geschmaxxxploitation: Cannibals and Samurai Cops

Schicke neue Webserie von Arte Creative über „den schlechten Film! Nazi-Zombies, amerikanische Ninjas, Kannibalen, Zwergen-Cowboys, Bruce-Lee-Doubles ... ARTE Creative gibt…

Unicode (U+A66E): Singular-Use Multiocular-O-Symbol

Wieder was gelernt: Das Multiocular O (ꙮ, Unicode U+A66E) ist ein Symbol mit einer einzigen Verwendung, der Darstellung des „many-eyed…

Doku: Manipuliert

Das ZDF hat Sascha Lobos Dokumentation über DasGeileNeueInternet über Manipulationstechniken im Netz auf Youtube online gestellt: „In dem Social-Factual-Format veranschaulicht…

Bunch of Kunst

Yo, AltRight-Trolls, our Ideas are better than yours. At the moment you are winning and there is no doubt about…

Predictive Policing for Banksters

Schönes Ding von Sam Lavigne, Predictive Policing für Wirtschaftskriminalität im Finanzsektor, 'ne Robocop-App für Bankster. White Collar Crime Risk Zones…

RechtsLinks 25.4.2017: OKAY, Höchststand bei Zahl politischer Straftaten, Avoiding eye contact is 'racism'

Anfang März ging eine Meldung rum, laut der das Handzeichen für Okay 👌 auch ein Handzeichen für Rightwinger darstellt und…

Gratis Tattoo-Reparatur für Ex-Nazis

Random Acts of Tattoo übermalen Nazi-Tattoos, sowas wie Exit für Tätowierungen also. Und weil die Ex-Nazis denen die Bude einrennen…

Kurzdoku: The Moderators

20minütige Kurz-Doku von Adrian Chen und Ciaran Cassidy für Field of Vision über Bewerber für den Job als Nippel-Identifikator bei…

Rogue Apostrophe Vigilante

Wie die Graffiti Grammar Police aus Ecuador, nur mit Deppen-Apostroph in Bristol. (via Martin)

Photos from the Body Farm

Großartige, teilweise sehr verstörende Bilder von Robert Shults von einer Body Farm in Texas, dem größten Outdoor-Verwesungs-Labor der Welt. Die…