The Story of 4 sleeping Psychoanalysts

Gepostet vor 6 Jahren, 4 Monaten in #Misc #Psychology #Sleep

Share: Twitter Facebook Mail

Das New York Magazine hat die fantastische und auf ihre ganz eigene Art super-surreale Geschichte von Stephen Metcalf, dem nicht ein Psychoanalytiker weggepennt ist, als er seine Probleme mit Zeugs schilderte, sondern vier. Das sind alle Psychoonkel, bei denen er jemals war. Alle eingeschlafen. Spätestens nach dem dritten hätte ich mir ja 'nen Strick genommen, glaube ich.

Im NYMag hat er nun aufgeschrieben, wie er alle vier erneut besucht und nachgefragt hat, was denn bitte so einschläfernd war. Wie „High Fidelity“, nur mit schlafenden Psychoanalytikern. Toll!

I have consulted four therapists in my life, and all four have fallen asleep on me. The ritual—forms, waiting rooms, Kleenex—starts up again, only each time with my own special twist: I pay someone to explore my unconscious mind and instead they sink into theirs. So consistently did I lose wakeful contact with my shrinks that I began to suspect—honest to God—that feigning sleep was a technique for provoking patients to confront their fears of abandonment. “Once in a 40-year career,” said a friend’s shrink, an ancient and cheerful Jungian, when I asked him if he’d ever drifted off while on the clock—making me, I suppose, the Ted Williams of narcissistic monotony.

A little while ago, at a dinner party, I met a prominent analyst, a Kleinian. He is the first therapist I’ve known socially, and I confided in him. “I’d like to go back into therapy, but all four therapists I’ve seen in my life have fallen asleep.” He didn’t laugh. Nor did he ask me how I felt. Instead he took it in, turned it over in his mind, then said, very carefully, “Well, the common denominator here is you.”

Why Would a Shrink Fall Asleep During a Patient's Session? (via Mindhacks)

Trypophobia not a Phobia but an Instinct

Neues von der Angst vor den Löchern: Trypophobia ist die „Angst“ vor Dingen mit vielen, kleinen Löchern. Es wurde bislang…

Doku: Im Netz der Lügen - Falschmeldungen im Internet

Nette Doku von Mario Sixtus über die Psychologie der Fake News. Der Einstieg der Doku ist mir ein wenig zu…

Robert Sapolsky: The biology of our best and worst selves

Robert Sapolsky („Professor of biology […] neurology, neurological sciences and […] neurosurgery at Stanford“) über die Biologie des Bösen: How…

Jonathan Haidt on Why We’re Convinced We’re Right (and everyone else is wrong!)

Jonathan Haidt on Why We’re Convinced We’re Right (and everyone else is wrong!): Are you trapped in an online echo…

Creatives see different

Wissenschaftler haben zum erstenmal gemessen, dass kreative Menschen (die vor allem das Persönlichkeitsmerkmal Openness aufweisen) „physisch anders“ sehen, als der…

1 plus 3 is TACOS!

I'm not the biggest Fan of The Oatmeal, but this is good: Believe.

Eat more Psillos!

Vor zwei Jahren hatte man festgestellt, dass Psillos (Magic Mushrooms) dieselben Hirnregionen aktiviert, die auch für Träume zuständig sind, und…

Outrage is Guilt

Hochinteressantes Paper über Empörung und Schuld mit Implikationen für Callout-Culture, Virtue Signaling und Outrage-Memetik. Psychologen haben anhand der Beispiele „Sweatshop“…

Chart of human Motive

Schöner Graph aus einem neuen Paper, das eine vollständige Klassifikation aller menschlichen Motivationen vorlegt. Ich bin sowas von Y4 (Avoidance…

Podcasts: Wellenreiter, Pixeltunes, die gefilterte Weltsicht und Geister, Gespenster, Spukerscheinungen

Haufenweise Podcasts, die ich in den letzten Wochen gehört habe, unter anderem zwei Sendungen über Mark Fisher, Hauntology und seinen…

RechtsLinks 11.2.2017: Jonathan Haidt: The Left and Right of Capitalism, Gamergate, die Schlacht der Narrative und warum es für einen Generalstreik gegen Trump noch zu früh ist

In den USA werden die Rufe nach einem Generalstreik als Protest gegen Trump lauter und man plant bereits für den…