Mails der NPD geleakt, Nazis are fucked

Verschiedenen Medien wurden tausende Mails und Daten der NPD zugespielt. Die TAZ hat schon einige davon veröffentlicht und wenn man die durchliest, sieht man sehr schnell, was man ja ohnehin schon wusste: Kackbraune Cretins, die versuchen, nach außen hin ein gutbürgerliches Bild abzugeben, intern aber nur zu gerne ihr menschenfeindliches Weltbild preisgeben. Vom NPD-Blog:

Bereits Ende 2010 hatte der Autor interne Dokumente aus der NPD erhalten, die Einblicke in die Partei erlaubten. So verlangt eine Gliederung der NPD von ihren Spitzenfunktionären eine weitgehende Verschwiegenheitserklärung zu unterzeichnen und droht bei Verstößen mit drastischen Geldstrafen. Auf Anfrage wollte die Partei nicht kommentieren, intern sorgte er aber für Diskussionen über eine undichte Stelle.

Mittlerweile liegen mehr als 60.000 Emails aus den vergangenen Monaten vor, unter anderem wurde NPD-BLOG.INFO, die tageszeitung, Der Spiegel, Der Standard, die Jungle World sowie Der Freitag mit Informationen versorgt. Zudem ging das Material auch an mehrere Initiativen, welche sich inhaltlich mit der Neonazi-Partei beschäftigen. Wegen der Vielzahl der Daten wird die Auswertung noch dauern. Die NPD wollte sich auf Anfrage von tagesschau.de nicht zu dem Inhalt des Materials äußern.

NaziLeaks: Medien erhalten Daten aus der NPD (via Netzpolitik)

TAZ: Hier gibt's ein paar der Emails zu lesen, ich empfehle die Mail mit dem Subject „Re: Wie die CDU rechte Wäler gewinnen will :-)“, ich hatte kurz überlegt, die Mail hier auszugsweise ebenfalls zu veröffentlichen, aber sowas will ich dann doch nicht hier haben.

Mehr:
Nazi-Leaks in der taz – Die geheimen Mails der NPD
Die NPD schafft es nicht, ihren Hass zu verheimlichen – Brauner geht's nicht
Nazi-Leaks in der taz – Die Dokumentation