Abandoned Beelitz Heilstätten – The Book

Ronny sucht grade Unterstützer für sein Jugendprojekt, in dessen Rahmen er mit Kids einen selbstproduzierten Bildband mit jeder Menge Hintergrundinfo zu den Beelitz Heilstädten produzieren will. Ich werde das unterstützen, wo ich nur kann, denn ich finde das auf mehreren Ebenen super: Erstens natürlich wegen der Kids, die im Prozess nicht nur in Design, Print, Fotografie und Medien reinschnuppern können, sondern die vor allem lernen, dass man selber was auf die Beine stellen kann. Zweitens wegen Abandoned Krams und drittens weil ich aus der Design/Print-Ecke komme und da gut unter die Arme geifen kann.

Das Posting hier ist nur ein Auftakt, ich will, dass das Ding an den Start geht und ich werde das Projekt (auch) finanziell unterstützen und ich bitte auch explizit darum, dass weiterzubloggen und -twittern. And you should, too.

Die Grundidee ist eben, genau diesen Fotobildband zu machen, den es nach meinen Recherchen in dieser Form noch nicht gibt. So ist angedacht, neben wenigen Textpassagen zur Geschichte und dem Mythos, Fotos zu zeigen. Fotos, die eigens dafür von den Jugendlichen gemacht werden, die hier in der Region wohnen. Da es möglich wäre, auch Archivmaterial der Heilstätten zu sichten und bestenfalls dafür zu benutzen, könnte man die Wandlung darstellen und Vergangenheit und Gegenwart in Bildern gegenüberstellen. Zudem gäbe es die Möglichkeit mit Zeitzeugen zu sprechen, die sicher so viel Wissenswertes zu sagen haben, dass ein kleiner inhaltlicher Beitrag von ihnen lohnenswert wäre. Grundsätzlich gilt, dass all das nur in Rücksprache und mit Genehmigung der momentanen Verwaltung der Heilstätten stattfinden würde, da der Zugang zum Gelände seit Sommer letzen Jahres strikt verboten ist.

Teil des Konzeptes ist auch, den kompletten Prozess der Buchentstehung medial in Form eines Blogs zu begleiten. Dieses würde dann regelmäßig neue Fotos sowie Videos zeigen und allgemein Wissenswertes nach außen tragen. Man könnte somit als Beobachter an der Entstehung dieses Buches teilnehmen. Außerdem würde es einen Flickr-Account dazu geben und eine Einbindung in soziale Netzwerke. Es geht hier also um ein medienpädagogisches Projekt, das klassische und neue Medien verbindet. Alle dabei entstehenden Fotos, Texte, Videos und auch das Buch an sich sollen unter einer CC-Lizenz veröffentlicht werden.

Soweit der Plan.

Sponsoren gesucht für ein Jugendprojekt über die Beelitzer Heilstätten unter CC-Lizenz

Vorher auf Nerdcore:
HDR-Fotografie der verrottenden Beelitz-Heilstätten bei Berlin