Raising Real Life-Giant Insects

Wissenschaftler haben Insekten mit erhöhten Sauerstoffdosen aufgezogen, wodurch die gleich ein ganzes Stück größer wurden, als ihre normalsauerstofflichen Artgenossen. (via Dvice)

So fängt das immer an, in jedem einzelnen B-Film. Ein Wissenschaftler erfindet irgendeine Methode, mit der irgendein Viehzeug schrumpft oder wächst oder beides, dann bekommt er Besuch von einem Steuerfuzzi und erleidet einen Herzanfall oder er schneidet sich irgendworan im Labor und mutiert oder beides, kippt irgendeine Soße um, die sich in Verbindung mit irgendwas zu irgendwas verbindet und schwupps übernehmen gigantische Ameisen, Gottesanbeterinnen und Spinnen die Weltherrschaft. Alle drei gleichzeitig.

Und dann rufen sie wieder bei mir an und heulen mir die Ohren voll, woraufhin ich ja nur sagen kann: „Jahahahaha, ich hab's ja gleich gesagt, nicht wahr, hätten sie das denn mal lieber gelassen, das mit dem Sauerstoff, ich hab's ja gleich gesagt, dass das nich gutgeht, aber neee, man will ja unbedingt Riesenviehzeug zum rumscheuchen züchten. Ich hol' mal schnell den Flammenwerfer.“

Und so ist das jedes einzelne mal, oder um Big Bang Theory zu zitieren: „I don’t think that’s gonna happen, Sheldon!“ – „No one ever does. That’s why it happens.“