Japans Suicide-Forrest

Gepostet vor 5 Jahren, 10 Monaten in Misc Share: Twitter Facebook Mail


(VBS Direktsuicide, via BoingBoing)

Sehr unheimliche Minidoku von VBS über den japanischen Aokigahara-Wald am Fuße des Vulkans Fuji, in dem sich jedes Jahr bis zu hundert Leute umbringen.

Der Aokigahara-Wald ist der beliebteste Ort in Japan um Selbstmord zu begehen. Nach der Veröffentlichung des Romans Kurios Jukai, in dem ein junger Mann sich aus Liebe in diesem Wald umbringt, fingen Menschen an, hier in den Freitod zu gehen – jedes Jahr zwischen 50 und 100. Es gibt so viele Leichen, dass die Yakuza Obdachlose bezahlt, um in den Wald zu schleichen und sie zu plündern. Die Behörden suchen nur einmal im Jahr nach den Toten, da der Wald am Fuße des Fuji liegt und zu dicht ist um öfter kontrolliert zu werden.

Aokigahara Suicide Forest

Tags: Death Japan

truman

Truman Capote for sale

Die Asche von Truman Capote wird versteigert, Startpreis grade mal 2000 Dollar. In cold blood, pretty much. Truman Capote is…

Cp8YqAUWYAAy2HQ

Flut spült Särge durch Louisiana

Unexpected Consequences der „historischen Flut“ in Louisiana: „Caskets bubbled up from their graves and floating down the road, from the…

blood

Audiophile Japaner installieren private Strommasten für ungestörten Strom

Zuletzt hatte CNBC in einem Test festgestellt, dass Audiophilie Bullshit ist und nichtmal Musiker einen 320kBs-Stream von „High-Res-Streams“ von Tidal…

Mjc5MDM4Ng

Die Biometrie toter Augen

Samsung hat gestern sein neues Galaxy Note 7 mit Iris Scanner vorgestellt. Sehr viel interessanter als neue Telefone aber ist…

tok1

Worldwide City Tokyo-lization

Nette Arbeit von Architekt Daigo Ishii für die Biennale in Venedig, sein „Worldwide Tokyo-lization Project“ (世界東京化計画) nimmt typische Merkmale des…

recordplayerex_01

Vintage tragbare Plattenspieler aus Japan

Eine Ausstellung in Japan zeigt grade die Sammlung alter, tragbarer Turntables von Fumihito Taguchi, einem Plattenladenbesitzer aus Tokyo. Lovely stuff.…

sub

Tomoyuki Tanakas Risszeichnungen von Bahnhöfen in Tokyo

Tomoyuki Tanaka zeigt derzeit in der 21_21 Galerie in Japan eine Ausstellung seiner Risszeichnungen der U-Bahn-Stationen und Bahnhöfe in Tokyo.…

enda

Apokalypse im japanischen Shōnen Magazin, 1968

Aus meinem Archiv voller Scans alter japanischer Magazine: Das Ende der Welt aus dem japanischen Shōnen Magazin aus dem Jahr…

dieleiche

Leichen-Enthaarung ohne Rasierklingen

1912er Firma in New York mit der bahnbrechenden Idee der Leichenenthaarung mit Post-Mortem Rasierpulver. Mache ich ja auch immer so…

fun1

Don't Pokémon at the Funeral. Just don't. 😱

Ich fragte mich gestern abend, wann wohl nach den Selfies nun das erste Pokémon bei Begräbnissen auftaucht. Heute morgen dann…

future_is_japanese_keiko_reading

The Haikasoru Japan Sci-Fi Bundle

Großartiges neues Storybundle voller SciFi-eBooks aus Japan: The Haikasoru Japan Sci-Fi Bundle inklusive einer Essay-Sammlung zu Battle Royale, einem „web…