Christian Wulffs Earthworm-Salad


(Youtube Direktwurm, via Fefe)

Unserem Obermufti Christian Wulff hat man im Kreml einen Regenwurm zum Salat serviert und nachdem Dmitri Selenin, Gouverneur der Region Twer, den Wurm twitterte, soll der jetzt seinen Job verlieren. Ich habe hier auf NC ja eine lange Tradition mit Insekten-Food und ich sage: Mehr Insekten für Politiker! Eine Tarantel für Merkel oder 'ne Kakerlake für Guido Westerwelle halte ich für extrem angemessen.

Beim Staatsbesuch des deutschen Bundespräsidenten Christian Wulff in Russland wurde offenbar ein Salat mit Regenwürmern aufgetischt - was einem hochrangigen Politiker nun den Job kosten könnte. Dmitri Selenin, Gouverneur der Region Twer, machte den Wurm-Vorfall in seinem Twitter-Blog öffentlich - und stellte auch gleich ein Foto dazu. Dort war deutlich ein Wurm zu sehen, der über einen Teller kroch. Der Salat mit Regenwürmern sei am Dienstag bei einem Dinner zu Ehren Wulffs im Kreml serviert worden, twitterte Selenin.

Sergej Prichodko, außenpolitischer Berater von Präsident Dmitri Medwedew, forderte daraufhin am Mittwoch den Rauswurf Selenins. Es sollte per Gesetz möglich sein, Gouverneure wegen "idiotischen Verhaltens" zu feuern, sagte er der staatlichen Nachrichtenagentur RIA.

Wurm im Präsidenten-Salat soll Gouverneur den Job kosten, Eklat nach Wulffs Besuch: Kreml rügt „schwachsinnigen“ Gouverneur (via Fefe)