Evil Patterns for Webdesign-Sith


(Slideshare DirektDarkPatterns, via Core77)

Sehr schöner, superinteressanter und vor allem unterhaltsamer Vortrag von Harry Brignull über „böses“ Webdesign, auf seiner Website gibt's noch viel mehr zum Thema. (Der Ton ist leider etwas leise.)

Normally when you think of “bad design”, you think of laziness or mistakes. These are known as design anti-patterns. Dark Patterns are different – they are not mistakes, they are carefully crafted with a solid understanding of human psychology, and they do not have the user’s interests in mind.

Ich habe ja selbst eine zeitlang für eine Firma gearbeitet, die genau diese Methoden angewandt hat und deren Marketingdamen ausschließlich auf die Excel-Sheets mit den fucking Conversion Rates gedeutet haben. Da ging das genauso: Möglichst einfacher Anmeldeprozess bei möglichst nicht vorhandener Abmeldemöglichkeit. Die gingen sogar soweit und haben die Support-Nummer irgendwo in Mini-Typo in den 20 Absätzen der FAQs vergraben, was der einzige Ort war, wo man die Nummer finden konnte. Evil Webdesign is evil und ich bereue nichts davon, aber es gibt einen Grund dafür, warum ich da zwei Jahre praktisch nur noch körperlich anwesend war.