Warner und die GEMA geoficken Cee-Los „Fuck you“

Gepostet vor 5 Jahren, 10 Monaten in Misc Music


(Vimeo Direktfuckyou)

Warner BMG oder die GEMA oder beide haben Cee-Los „Fuck You“ auf Youtube geogefickt. Das ist erstmal nichts neues, tatsächlich ist Youtube hierzulande ja kaum noch nicht mehr zu gebrauchen… aber es regt mich jedes einzelne mal auf. Im dem Fall ist das allerdings genauso speziell, wie im Fall von OK Go, deren Video ja auch zunächst gesperrt war. Man möchte den Beteiligten Bürokraten beim Label und bei der GEMA mal ordentlich den Kopf gegen die Wand hauen und das wiederholt und zwar richtig richtig fest, weil sie sich so dermaßen dämlich selbst ein Bein stellen. Ehrlich: Wie dumm kann man sein?

Ich verstehe die Argumente der Labels und der GEMA, die die Verhandlungen mit Youtube regelmäßig abbricht, weil die nicht mehr zahlen wollen und die Schaffer der Songs und Videos, die auch ein Stück vom Youtube-Werbekuchen abhaben wollen und diese Argumente sind mir auch nicht völlig egal… aber sie sind der Idee des Songs und des Videos egal. Dieser Bullshit, der nie von Kreativen ausgeht, sondern ausschließlich von Rechtsabteilungen und Prince, verhindert den natürlichen Viral-Effekt (nicht nur) des Webs und was diese Bürokraten (und Prince) nicht begriffen haben: Sie hatten und haben niemals tatsächlich die Hoheit über die Veröffentlichung und Vervielfältigung ihrer Werke. Hatten sie nie, werden sie nie haben. Weil so Kultur funktioniert.

Die Veröffentlichung eines Musikvideos auf einem Blog oder auf Youtube hat denselben Effekt, wie das Mitschneiden eines Songs im Radios auf Tape, den man dann seinen Leuten vorspielt. „Hör Dir das an, geiler Scheiß!“ Diese Veröffentlichung hat heute zwar eine andere Qualität, da sie meistens mit Video kommt und im besten Fall von mehr als ein paar Leuten gehört wird, dieser Unterschied spielt allerdings kulturell keine Rolle. Der Punkt ist: Kultur hat schon immer so funktioniert, über das Teilen, Sharing!, von Kultur… die Weitererzählung einer Geschichte am Lagerfeuer, die zu Mythen wurden. Die Gesänge der Sklaven auf den Baumwollfeldern, aus denen der Blues wurde. Das ist der natürliche Viraleffekt: Gute Songs, gute Storys werden weitererzählt, das ist essentieller Bestandteil aller Kultur und hat erstmal wenig mit Filesharing oder Downloads zu tun, sondern mit Youtube und auch deren Embed-Funktion.

Und diese Sesselfurzer sind dabei, diesen Effekt im Internet zu vernichten.

Das Fatale in einem Fall wie dem „Fuck You“-Video von Cee-Lo ist aber, dass sie ein Video mitten im Hype sperren lassen, mitten in dem das Ding Feuer fängt und abgeht, würgen sie dem Teil die Luft ab und das für ein paar mickrige Kröten von der GEMA. Wäre ich der Verantwortliche, der für Cee-Lo bei Warner zuständig ist… ich würde meiner Rechtsabteilung den Hals umdrehen und dann mit den Worten „Ich kann so nicht arbeiten“ kündigen.

Und ehrlich: Ich bin es leid. Im Grunde müsste man sämtliche Labels bei der GEMA, die dieses Spiel spielen, boykottieren. Ich bin es leid, auf Youtube-Links zu klicken um dann lesen zu müssen, dass ich im falschen Land lebe. Ich bin es leid, mit diesem Scheiß meine Zeit zu verschwenden und auch wenn Proxies und Schlagmichtot eine Krücke dafür wären, so blieben sie Krücken. Ich gehe nicht gerne auf Krücken nur weil ein paar verfickte Bürokraten meinen, ich dürfte hierzulande nicht laufen. Und wenn die Songs, die Musik, nicht viel wichtiger wären, als all diese Deppen zusammen, dann würde ich diesen Boykott auch durchziehen. Kann ich aber nicht, weil ich da auch nicht rauskann. Ich bin gefangen in einer wundervoll klingenden Kultur, die geknebelt ist von Rechtsabteilungen und der Song ist es, der zählt. Nicht wie er geregelt ist. Ein Dilemma für das ich in absehbarer Zukunft keine Lösung sehe.

Bis dahin verbleibe ich mit Amanda Palmers Worten: „I'm tired of this pointless shit.“ Und diesem Link.


(Youtube Direktamanda)

[update] Von der TAZ: „Die Gema und Youtube können sich nicht über Lizenzgebühren einigen. Morgen entscheidet das Landgericht Hamburg über die Sperrung von 600 weiteren Musikvideos.

Tags: Copyright Fail Music-Industry Youtube

kickass

Kickass Torrents R.I.P.

Cops haben die weltweit größte Torrent-Site Kickass hochgenommen und den Betreiber in Polen verhaftet. Der bei der Verhaftung beteiligte Homeland…

remix

Remake, Remix, Ripoff – About Copy-Culture and turkish Pop-Cinema

Derzeit in der ZDF-Mediathek: Cem Kayas Doku Remake, Remix, Ripoff – About Copy-Culture and turkish Pop-Cinema über das Turksploitation-Kino (zum…

mega

Megaupload 2

LOL: Megaupload 2.0 to launch with original Megaupload User Database: Kim Dotcom will be launching a brand new file-sharing site…

clueless

Pirates hide warped Movies in 360°-Clips

Raubkopiermörder verstecken komplette Filme mit hochgepitchten Audiospuren in 360°-Videos, um Youtubes Content-ID-Mechanismus auszuhebeln. hier gibt's Clueless, dort den Miley Cirus-Film…

Bildschirmfoto 2016-06-30 um 14.21.45

Let me google „Podcast“ for you, Google Team.

Vor zwei Wochen schickte mir Googles „Google Search Console Team“ eine „Notice of DMCA removal from Google Search“. Darin stand:…

loverock

Podcasts: Love and Rockets, Fix und Foxi, Populismus, Zombies, TKKG und die drei ???, Böses Denken und die Misere der Kritik

Jede Menge Podcasts, in die ich in der vergangenen Woche mindestens reingehört habe. Unter anderem mit Kurt Lewins Sozial-Psychologie, philosophischen…

amc

AMC: Walking Dead-Spoiler verletzen Copyright

Bigtime-Bullshit-Alarm von AMC, dem Sender mit den Walking Deads und den Breaking Bads und den Preachers. Die drohen der Fan-Website…

712b7ea1

#Incommunicado: Entstehung des Urheberrechts als cc-lizensiertes Hörbuch

Fabian Neidhardt arbeitet seit ein paar Jahren an einer CC-lizensierten Hörbuchversion von Michel Reimons Copyright-Roman #Incommunicado. Die ersten Kapitel gibt…

computerworld

Kraftwerk vs Moses Pelham: Bundesverfassungsgericht entscheidet für Kunstfreiheit und Sampling

Das Bundesverfassungsgericht hat die bisherigen Entscheidungen gegen Moses Pelham gekippt und zugunsten der Kunstfreiheit durch Sampling entschieden. Pelham hatte vor…

IBM-Patent für DRM-Drucker, die Urheberrechtsverletzungen ablehnen

IBM hat ein Patent für einen Drucker angemeldet, der Inhalte vor dem Print auf Urheberrechtsverletzungen scannt und ablehnt, falls es…

yts-vs-yify-the-new-domain-wants-to-lure-torrent-lovers

IamA YIFY AMA

Ex-Piracy-Legende YIFY im Interview auf Reddit und auf Torrentfreak: „We never followed any Scene rules and we did not really…