Harvey Pekar R.I.P.

Harvey Pekar, neben seinem Freund Robert Crumb einer der bekanntesten Underground-Comicautoren der USA, verstarb heute im Alter von 70 Jahren, seine Frau Joyce Brabner fand ihn in ihrem Zuhause in Cleveland tot auf.

Unten der Trailer zum Harvey Pekar-Biopic benannt nach seiner Comicserie, die ihn berühmt machte: „American Splendor“ und hier der Link zum Pekar-Project des Smithmags, die anläßlich seines 70sten Geburtstags knapp 90 Portraits von ihm zeichnen ließen.

Fuck.


(Youtube Direktharvey, via Warren Ellis)

Hier ein Nachruf auf Cleveland.com: Cleveland comic-book legend Harvey Pekar dead at age 70.

Harvey Pekar's life was not an open book. It was an open comic book.

Pekar chronicled his life and times in the acclaimed autobiographical comic-book series, "American Splendor," portraying himself as a rumpled, depressed, obsessive-compulsive "flunky file clerk" engaged in a constant battle with loneliness and anxiety.

[update] DC Comics haben grade eine Seite aus Harvey Pekars Comic aus dem Bizarro Hardcover gebloggt, woraufhin ich mal ins Archiv gegangen bin und die ganze Story (5 Seiten) daraus bei Flickr hochgeladen habe: Harvey Pekars Superman-Story: Bizarro, Shmizarro.