R.I.P. Ronnie James DIO

Gepostet vor 6 Jahren, 9 Monaten in #Misc #Music #Metal #R.I.P.

Share: Twitter Facebook Mail

Wie krass: Die Metal-Welt hat den Typen verloren, der quasi so ziemlich alles ausgedacht hat, was modernen Metal betrifft. Der erste der wirklich alle mit seiner Stimme weggeblasen hat. Das hat schon damals bei Rainbow angefangen (also eigentlich noch früher, aber die Sachen davor kenne ich nicht...). Die Band mit Ritchie Blackmore aus dem 70ern, als Blackmore keinen Bock mehr auf Deep Purple hatte. Die hatten auch nen kleinen Hit (die richtig fetten hatten die erst, als Dio nicht mehr dabei war, aber das ist eine andere Geschichte...) und zwar "Man on the silver mountain", da kriegt man schonmal eine Vorstellung von der jungen Dio-Stimme:


[YouTubeDirektFrüherFingenSongsSpäterAn]

Man beachte auch den geilen Regenbogen über der Bühne. Nun, mit der Band ging es zu Ende, zumindest für DIO. Der wollte eben nicht allzu viele Pop-Zugeständnisse machen. Blackmore und DIO trennten sich. Rainbow wurden poppig und Ronnie landete bei einer Band, die gerade ihren Sänger los waren: Black Sabbath.

1979 nahm er mit Black Sabbath das durchaus erfolgreiche Album "Heaven and Hell" auf, das mal eben kurz die Karriere von Sabbath rettete und etablierte (zumindest im Metal, es gibt Streit um die generelle Etablierung) was? Alter, er etablierte DIE HAND! Den Zeigefinger und den RIngfinger kleinen Finger! Die Metalhand! Die Hörner! Dio selbst war ja italienischer Abstammung und er hat gesagt, er hätte das von seiner Grossmutter gezeigt bekommen. Das machen die alten Italiener nämlich gegen den "bösen Blick". So hab ich das übrigens auch mal gezeigt bekommen. Und DIO hat es Metal-Salonfähig gemacht! Schon alleine dadurch: Ein Metalgott. \m/!

1982 wars dann auch mit Black Sabbath vorbei und Dio startete mit dem Sabbath-Drummer Vinny Appice zusammen seine Band "DIO". Da sein Name eh schon bekannt war, konnte man den ja auch gleich für die Band nutzen. Und die Karriere nahm ihren Lauf. Dabei hat er ordentlich Bandmitglieder verschlissen, kommt aber auf 10 Alben und eine fast konstant bestehende 28-jährige Band. Mit Pausen, versteht sich. Dennoch: Absolut beeindruckend. Und ein riesen Werk, das DIO uns hinterlässt:


[YouTubeDirektClassicMetalVideo]

Und natürlich muss an dieser Stelle noch der Tribute-Song für Dio kommen von, vermutlich, zwei seiner grössten Fans:


[YouTubeDirektTenaciousDio]

Ronnie James Dio war gerade noch auf Tournee und musste die absagen, wegen seinem Gesundheitszustand. Erst vor einem Monat gab er bekannt, an Magenkrebs zu leiden. Es ging ihm immer schlechter. Diesen Sonntag ist er an dieser scheiss Krankheit gestorben. Seine Familie und viele seiner Freund waren bei ihm, als er einschlief. Seine Frau schreibt:

"Please know he loved you all and his music will live on forever."

Und im Metal-Heaven wird jetzt ordentlich gejammt mit einem neuen Mitglied. Rest in peace, Ronnie James Dio. Und danke nochmal for the love of the game. Ohne dich würde eine Menge fehlen. So wie du jetzt fehlst.

[update] Fettes Danke an Nilz für diesen Gastbeitrag, hier noch mein Bonustrack: DIO feat. Tenacious D - Push \m/


(Youtube DirektDIO)

Kill 'Em All in Major Key

Ben Eller turns Metallicas Kill 'Em All into Thin Lizzy, basically. I'd like to listen to a whole album-length-version with…

Heavy Metal Wookies

Lisa Rae Hansen aka I Break Toys macht Metal Wookies (und Moshing Marios und Drummer Ewoks), basierend auf den alten…

Raymond Smullyan R.I.P.

Logiker Raymond Smullyan ist im stolzen Alter von 97 Jahren gestorben. Der Mann war neben seinen mathematischen und philosophischen Arbeiten…

Richard „Captain Apollo“ Hatch R.I.P.

Richard Hatch ist im Alter von 71 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Der Mann hatte in der 1978er…

Hans Rosling R.I.P.

Hans Rosling ist heute im Alter von 68 Jahren an den Folgen seiner Krebserkrankung gestorben. Der Mann war wahrscheinlich einer…

Metal Albums with Googly Eyes 🤘👀🤘

A Tumblelog of Greatness 🤘👀🤘 Metal Albums with Googly Eyes. (via AV Club)

Masaya Nakamura R.I.P.

Masaya Nakamura, der Gründer und bis 2005 Obervorsteher von Namco, der Ende der 70er das japanische Atari kaufte und schließlich…

Sir John Hurt R.I.P.

John Hurt ist im Alter von 77 Jahren gestorben. John Hurt, the Oscar-nominated British actor who starred in films like…

Black Metal Cats know Evil when they see it

Vor etwas mehr als einem Jahr entdeckte ich die Black Metal Cats, immer noch einer der besten Tweetie-Feeds da draußen,…

Mark Fisher R.I.P.

Ich schreibe ja sehr oft vom Slowdown kultureller Innovation und dem Ende der Genres und alles. Jetzt ist Mark Fisher…

William Peter „The Exorcist“ Blatty, R.I.P.

William Peter Blatty, Autor und Drehbuchschreiber von The Exorcist, für dessen Script er 1974 den Oscar gewann, ist im Alter…