M.I.A.s „Born Free“-Video: Ulrtaviolent, NSFW, heavy Shit!


(Vimeo Direktmia, via Testspiel)

M.I.A-BORN-FREEHier das neunminütige Video zu M.I.A.s neuer Single „Born Free“, inszeniert von Romain Gavras, der bereits die Regie bei Justices umstrittenen „Stress“-Video (1, 2) führte. Das Video beginnt mit Polizeigewalt und ist einigermaßen unangenehm anzuschauen, danach kommt ein Aha-Effekt und es wird klar: Es geht um Rassismus und staatliche Unterdrückung von Bevölkerungsgruppen. Und dann wird es wirklich unangenehm, ich hab' Euch gewarnt.

Das Video wurde auf Youtube bereits gesperrt, weil es angeblich gegen irgendwelche Nutzungsbestimmungen verstoßen soll, aber der Regisseur hat den Clip dankenswerterweise bei Vimeo hochgeladen, auf M.I.A.s Website läuft es auch, auf Neetrecordings gibt es noch ein sehr nettes 3D-WackelGIF und den Track als MP3 (inklusive Embedding-Code, so muss das sein).

Zum Inhalt: Es dürfte wieder einige Leute geben, die Gavras' Video zu gewalttätig finden, diese Diskussion hatten wir damals schon bei „Stress“ und heute wie damals kann ich nur sagen: Richtig so, großartiges Video, provokant, aber eben nicht um der Provokation, sondern um des Themas Willen. Die gezeigte Gewalt ist kein Selbstzweck und wer sie nicht ertragen kann, sollte wissen: This shit happens. Genau jetzt. Nur in echt, irgendwo. Das kann und muss Kultur umsetzen, auch und gerne sehr explizit und deutlich.

Amazon-Partnerlink: M.I.A.