Kardinal Tarcisio Bertone Bertone shits in your face!

Mir fehlen grade so ein bisschen die Worte. Nachdem am Kindesmissbrauchsskandal der katholischen Kirche die Hippies und auch die Kinder selbst schuld sind (Link müsste ich raussuchen, hat ein prominenter Unwürdenträger von sich gegeben), sind jetzt die Schwulen schuld.

Bei einer Pressekonferenz in Chile ließ Bertone verlauten, dass es "keinen Zusammenhang zwischen Zölibat und Pädophilie" gebe - sehr wohl aber "einen Zusammenhang zwischen Homosexualität und Pädophilie".

Diese Erkenntnis, die Bertone auf "erst kürzlich bestätigte" Aussagen von Psychologen und Psychologen stützt, wird von ihm in einen quasi-kanonischen Rang erhoben:

"Das ist die Wahrheit und das ist das Problem."

Nochmal zum Mitschreiben: „Das ist die Wahrheit und das ist das Problem.“ Ich erzähle Kardinal Tarcisio Bertone Bertone mal, was die Wahrheit und das Problem ist: Die katholische Kirche ist ein Verein sexuell behinderter Männer (schön formuliert von Telepolis: „retardierten sexuellen Entwicklungsstufe“), die einem Totenkult anhängen, der von Liebe schwätzt und damit Folter, Tod und ewige Qualen meint, was bei labileren Persönlichkeiten unter den Priestern zu immensen psychologischen Problemen und Schuldgefühlen führt, die im Zusammenhang der unterdrückten Sexualität in diesen Gräueltaten kulminieren. Das ist die Wahrheit und das ist das Problem, in your face, Kardinal Tarcisio Bertone Bertone.

Der schönste Satz kommt dann aber weiter unten: „Pädophilie (..) in allen Gruppen der Bevölkerung zu finden. Das schließe auch - in einem geringeren Prozentsatz - Priester ein“. In einem geringeren Prozentsatz! Weil, you know, fucking Priester sind per se bessere Menschen als wir! Was man derzeit überall nachlesen kann.

Wäre ich gläubig und wäre katholisch und wäre da noch Mitglied: Spätestens hier würde ich dem Kreuz den Mittelfinger zeigen.

Bastards!

Hoher Vatikanvertreter erklärt Homosexualität zur Ursache für Missbrauchsfälle