Magneta Lane – Lady Bones


(Youtube Direktmagneta, via Rainbow Zombie ate my Unicorn)

Magneta Lane hatte ich ja nach ihrem ersten/zweiten Album (man streitet sich, ob der Erstling „The Constant Lover“ eine EP oder ein Longplayer war) „Dancing with Daggers“ leider aus den Augen verloren und leider haben es die Damen aus Kanada nie so richtig geschafft, obwohl sie meilenweit besser als die Donnas waren (auch so ne Mädchenband, aber etwas MTV-kompatibler).

Um so schöner, dass ich grade feststellte, dass sie vor ein paar Monaten ein neues Album an den Start geschafft haben, dessen erste Single mich zwar nicht so sehr überzeugte (ich erinnere mich vor ein paar Monaten mal „Meh“ gedacht zu haben), dafür aber die hier: Lady Bones. Der knarzige Bass, die unterkühlte Stimme, die Joy Division-Gedächtnis-Harmonien… alles wieder da. Sehr schön Magneta Lane FTW.

Amazon-Partnerlink: Magneta Lane