Zensur dank Jugendschutz

Gepostet vor 6 Jahren, 7 Monaten in Misc Politics Share: Twitter Facebook Mail

Derzeit wird ein Entwurf für einen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag diskutiert und gegen den sehen die Von der Leyenschen Stoppschilder ziemlich blass aus. Es geht um nicht weniger als die Filterung von Inhalten, die sich nicht dem deutschen Jugendschutz beugen und da ich hier auch gerne mal derbere Sachen zeige, betrifft das Nerdcore sehr wahrscheinlich ganz konkret.

Hier der komplette Gruselkatalog:

Der aktuelle Entwurf zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) enthält eine ganze Reihe abzulehnender Vorschriften:

  • Es werden sowohl Internet-Zugangs-Anbieter (Access-Provider, ISP) als auch Anbieter von Webspace (Hosting-Provider) mit den eigentlichen Inhalte-Anbietern gleich gesetzt. Sie werden als „Anbieter“ bezeichnet. Sie alle sind für die Inhalte ihrer Kunden verantwortlich.
  • Access-Provider werden verpflichtet, ausländische Webseiten zu blockieren, die sich nicht an die in Deutschland geltenden Jugendschutzbestimmungen halten. Es muss also eine weitaus umfangreichere Internet-Zensur-Infrastruktur aufgebaut werden, als dies Ursula von der Leyen im Wahlkampf vorgesehen hat.
  • Wenn auf einer Webseite die Nutzer Inhalte erstellen können (also zum Beispiel Kommentare in Blogs), dann muss der Betreiber der Plattform (also zum Beispiel der Blogger) nachweisen (!), dass er zeitnah Inhalte entfernt, „die geeignet sind, die Entwicklung von jüngeren Personen zu beeinträchtigen“. Ausnahmen sind keine vorgesehen.
  • Generell werden alle Inhalte in Kategorien eingeteilt: ab 0 Jahre, ab 6 Jahre, ab 12 Jahre, ab 16 Jahre, ab 18 Jahre. 
  • Alle „Anbieter“ müssen sicherstellen, dass Kinder der entsprechenden Altersstufe jeweils ungeeignete Inhalte nicht wahrnehmen. Dafür sind mehrere (alternative) Maßnahmen vorgesehen:
    • Es wird ein von der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) zugelassenes Altersverifikationsverfahren genutzt.
    • Inhalte werden nur zu bestimmten Uhrzeiten angeboten. (beispielsweise nur zwischen 22 und 6 Uhr, wenn ab 16 Jahre)
    • Alle Inhalte werden mit einer entsprechenden Altersfreigabe gekennzeichnet.
  • Die bestehenden Regelungen bezüglich schwer jugendgefährdenden Inhalten (das betrifft u.a. Hardcore-Pornographie usw.) bleiben natürlich in Kraft.

Zensur im Namen des Jugendschutzes: Stellungnahme zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag, Das Ende der freien Kommunikation im Internet? (via Netzpolitik)

Tags: Censorship

evil

Tanz der Teufel nicht mehr beschlagnahmt

Das Amtsgericht Tiergarten hat die Beschlagnahmung von Evil Dead aufgehoben (auf dem Index ist er aber noch, Sony prüft grade eine…

kafka

China zensiert den Namen einer neu entdeckten Käfer-Spezies

China goes Kafka: Ein ein junger Wissenschaftler hat neulich eine neue Käfer-Spezies entdeckt und zu Ehren des chinesischen Präsident Xi…

zdf

90er-Dokus über Horrorfilme: Sex, Gewalt und FSK

Die 1984er Doku Mama Papa Zombie - Horror für den Hausgebrauch kennt jeder, es gab damals aber noch einen ganzen…

illegale_helfer_vorpresse_2

AfD will Theaterstück verhindern

Erst will die von Storch per Einstweiliger Verfügung in die Kunstfreiheit eines Theaterstücks eingreifen, dann wollen sie einen Auftritt von…

bananas

China bans erotic Banana-Eating Live Streams 🍌

Fucking Bananas! (via Dangerous Minds) As part of the government’s crackdown on 'inappropriate' content online, Chinese live-streaming video services have…

jackass

Films rated morally offensive by the Catholic Church

Tolle Watchlist, auch ohne Todeskultfeiertag: „A comprehensive, alphabetical list of films […] that have been condemned by the Catholic Church…

liste1

Piratenpartei veröffentlicht die Feiertags-Film-Zensurliste der FSK

Die Piratenpartei hat die Liste der Filme veröffentlicht, die an Feiertagen wegen der Befindlichkeiten von komisch angezogenen Fantasy-Fans nicht aufgeführt…

451

HTTP-Censorship-Error 451

Vor drei Jahren hatte Google Mitarbeiter Tim Bray die Idee, einen HTTP Status Code nach dem Zensur-Klassiker Fahrenheit 451 des…

fraunhofer-003b

Fraunhofer Censorship Lines

James Briddle hat die Zensurbalken aus Berichten über Folter und Überwachung zu Spektral-Absorptionslinien verdichtet und als Fraunhoferlinien metaphorisiert. Diese Linien…

Die Kulturpolitik der AfD: Linke Rapper und Punkbands verbieten!

Die Kulturpolitik der AfD: Linke Rapper und Punkbands verbieten!

Zugegeben: Es ist nicht offizielle Parteilinie, was die Nahtod-Erscheinungen der AfD hier vor laufender Kamera von sich geben. Aber das…

cbldf_logo

Humble Banned Comics Bundle

Grade für ’nen Zwanni gekauft: Tolles neues Humblebundle voller zensierter Comics, inklusive Background-Storys über die Zensurversuche und Verbote, ein Teil…